formfreu.de
SCHICKES. SCHÖNES. SCHNELLES.

24. Oktober 2007

Loftcube

von Tom

hatte neulich endlich mal Gelegenheit, den Loftcube Prototyp vom Studio Aisslinger live zu sehen und zu begehen. Er wird derzeit im Park vom Haus am Waldsee in Berlin noch bis 26. Mai 2008 im Rahmen des “Art Cube” Projekts gezeigt.

Hmmm, der Loftcube ist ja schon irgendwie so was wie mein Traumhaus oder meine Traumwohnung…(genau mein Ding – habe wohl nur noch nicht die richtige Wiesbadener Dachlocation dazu gefunden!!??! ;-) ) … Auf jeden Fall stelle ich mich Herrn Aisslinger gerne als Loftcubeprobebewohner zur Verfügung…

super ultra turbo mega stark !!!

“Aisslinger setzte seine Wohnvision erstmals vor vier Jahren in die Realität um – im Himmel über Berlin. Während des DESIGNMAI BERLIN 2003, dem ersten Design-Festival der deutschen Hauptstadt, konnte die Innovation, der mobile Wohncontainer, erstmals als Prototyp besichtigt werden. Der international renommierte Gestalter hat sich die Frage gestellt: „Wie könnte eine vorübergehende, minimale Wohneinheit aussehen, die nomadisch lebenden Menschen in Großstädten und verdichteten urbanen Zonen einen persönlichen Rückzugsort für kurze Zeiträume bieten könnte?“ Anstelle theoretischer Exkurse stellte er gleich die Realisierung zur Diskussion.

Der Ort ist spektakulär: direkt am Waldsee und damit nicht wie einst an der Spree, auf dem Dach eines ehemaligen Eierkühlhauses. Damals demonstrierten zwei „Loftcubes“ die neue Möglichkeit des Siedelns in der Großstadt. Jetzt ist der Cube in der Natur angekommen. Viele Menschen arbeiten weit von der Natur entfernt. Ihre besondere Lebensqualität könnte durch den meditativen Rückzugsort „Art Cube“ erheblich verbessert werden.

Mit dem architektonischen Begriff „fliegende Bauten“, der für temporäre, nicht ortsgebundene Architektur verwendet wird, spielt der Designer Werner Aisslinger auch auf die Mobilität seiner Wohn-Container an. In seiner teuersten Version ist es der Transport per Lasthubschrauber zum nächsten Ort. Auch andere Transportwege wie per Mobilkran sind möglich, außerdem ist das modular aufgebaute Gehäuse zerlegbar und damit an jedem Ort zwischen Bergeinsamkeit und Großstadtflachdach, zwischen Waldsee und Potsdamer Platz denkbar.” (www.hausamwaldsee.com)

“(…) eigene Lebensform auf Flachdächern mit Ausblick, Privatheit, Ruhe, Überblick und Freiheit. Angesichts der Verdichtung und Beschleunigung im Alltag der Metropolen ist der Loftcube eine realisierte Wohnutopie.” (www.deutschlandschaft.de)

Studio Aisslinger
Haus am Waldsee

loftcube07.jpgloftcube16.jpgloftcube06.jpgloftcube20.jpgloftcube24.jpgloftcube21.jpg

loftcube02.jpgloftcube01.jpgloftcube08.jpgloftcube11.jpgloftcube10.jpgloftcube03.jpgloftcube09.jpgloftcube12.jpgloftcube26.jpgloftcube30.jpgloftcube28.jpgloftcube19.jpgloftcube27.jpgloftcube25.jpgloftcube23.jpgloftcube18.jpgloftcube17.jpgloftcube13.jpgloftcube15.jpgloftcube14.jpg

Dieser Beitrag kann nicht kommentiert werden.