formfreu.de
SCHICKES. SCHÖNES. SCHNELLES.

7. Oktober 2009

LUMAS: Visionäre Architektur – GRAFT – 3deluxe

von Tom

Mit der Ausstellung Visionäre Architektur zeigt LUMAS in der Fasanenstraße in Berlin noch bis zum 3. November eine exklusive Auswahl grafischer Arbeiten der Architekten GRAFT und 3deluxe. Im Fokus stehen dabei so genannte Renderings: dreidimensionale Computervisualisierungen von Architekturentwürfen. Sie werden ergänzt von digital collagierten Grafiken, die den kreativen Arbeitsprozess der Architekten nachvollziehbar machen und auch klassische Handzeichnungen mit einbeziehen. Die ausgestellten Werke offenbaren den Weg von der ersten Idee bis zur fertigen Umsetzung und bestechen durch organische oder futuristische Formen und absolute Perfektion. So stehen sie als Kunstwerk für sich selbst und sind auf ihre eigene Art und Weise genauso faszinierend wie die Bauwerke der Architekten selbst.

Lars Krückeberg, Wolfram Putz und Thomas Willemeit gelten als Popstars der Architektur. Die Gründer von GRAFT bezeichnen ihr interdisziplinäres Netzwerk als “Architekturlabel” und deuten mit dieser Wortwahl auf die Vielseitigkeit, Wandlungsfähigkeit und vor allem auf den starken Bezug zu den gegenwärtigen Lebensformen unserer Gesellschaft hin. Mit einem ausgeprägten Gespür für Trends setzen sie zusammen mit Gregor Hoheisel und Alejandra Lillo in Los Angeles, Berlin und Peking ihre umfassenden Erkenntnisse in eine amorphe, visionäre Formensprache um. Gerade das Uneinheitliche macht den Erfolg dieses Labels aus, so hat auch der Name GRAFT unzählig viele Bedeutungen: Sprössling, Transplantat, aber auch Veredelung oder Verpflanzung. GRAFT nimmt verschiedene Einflüsse aus Hochkulturen, Alltagsgegenständen, Musik und Architektur auf und setzt sie zu einem neuen Ganzen zusammen. Die innovativen Arbeiten der Architekten durchbrechen jede festgefahrene Denkweise und spiegeln die neue, bewegliche Realität unserer Gesellschaft wider. Für LUMAS entwickelte GRAFT die Edition „Monsters of Grace“, die den Betrachter in eine futuristische, virtuelle Welt versetzt. Die Reflexionen, Schatten und Impressionen werfen Fragen auf: Maßstab und Zusammenhang mit der Umwelt treten in den Hintergrund und erlauben nur Vermutungen, was sich hinter den komplexen Strukturen verbirgt.

Die interdisziplinäre Gestaltergruppe 3deluxe, bestehend aus 30 Kreativen rund um Dieter Brell, Peter Seipp, Andreas und Stephan Lauhoff, zählt zu den progressivsten Vertretern der deutschen Design-Avantgarde. Seit über 15 Jahren setzt das Wiesbadener Büro, das über Dependancen in Hamburg und Shanghai verfügt, wegweisende Impulse in Architektur und Innenarchitektur, Grafik- und Mediendesign. Die organisch anmutende Formensprache von 3deluxe hat sich im internationalen Kontext als ebenso stilprägend erwiesen wie die virtuell erweiterten Rauminszenierungen und das signifikante Grafikdesign, das die Grenze zwischen Zwei- und Dreidimensionalität aufhebt.

Inspiriert von einer neuen Sichtweise, die den Dualismus von Natürlichkeit und Künstlichkeit in Frage stellt, reflektieren die Arbeiten von 3deluxe gesellschaftliche und kulturelle Tendenzen der Gegenwart und zeigen zugleich Visionen für die Zukunft auf. So verstehen 3deluxe Architektur nicht mehr nur als statisches Gefüge, sondern als ein vielschichtiges veränderliches System, das nie gekannte Perspektiven der Raumwahrnehmung zulässt. Eindrucksvoll umgesetzt haben sie das Konzept dieser so genannten „Mulitlayered Atmospheres“ in der Gestaltung des Frankfurter „CocoonClub“ für Star-DJ Sven Väth, oder in der Architektur des „Leonardo Glass Cube“.

GRAFT und 3deluxe gewähren in der Ausstellung Visionäre Architektur nun erstmals Einblick in die Ideensammlung ihrer faszinierenden Architekturentwürfe. Unbedingt anschauen gehen!

LUMAS Berlin – Nähe Ku’damm
Fasanenstraße 73 . 10719 Berlin. Tel.: +49 (0)30 88 62 76 01
Montag – Samstag 10 – 20 Uhr . Sonntag 13 – 18 Uhr

LUMAS

va02.jpg
va04.jpg
© GRAFT, www.lumas.de

va03.jpg
va01.jpg
© 3deluxe, www.lumas.de

Quelle: LUMAS

1 Kommentar zu “LUMAS: Visionäre Architektur – GRAFT – 3deluxe”

  1. [...] [Via Formfreu] Categorized in Mish-mash [...]