formfreu.de
SCHICKES. SCHÖNES. SCHNELLES.

17. Januar 2010

Turmkunst 2010

von Tom

Seit Jahren schläft mitten in Berlin ein Riese, die Farbe verblasst und die einzigartige Architektur verschwindet langsam im tristen Stadtbild. 2010 wird das seit 2006 ungenutzte Wahrzeichen wachgeküssssssssst! Der Bierpinsel in Steglitz heisst jetzt Schlossturm und beendet seinen Dornröschenschlaf.

Der Riese bringt eine besondere Herausforderung mit sich: Er ist 46 Meter hoch, von bislang roter Farbe und ein Symbol der futuristisch anmutenden Architektur der 1970er Jahre. Gebaut wurde der Turm mit dem aufgesetzten Mehreck (plus Treppenturm) zwischen 1972 und 1976 nach Plänen der Architekten Ralph Schüler und Ursulina Schüler-Witte, die auch das bekannte ICC entwarfen. Seither wird das Gebäude immer wieder von Architekten aus der ganzen Welt studiert. Der Bierpinsel ist Pop-Ikone und Ausdruck des Überlebenswillens des alten West-Berlins.

Turmkunst 2010: Im Frühjahr 2010 wird ein ganz besonderes Kunstprojekt europaweit für viel Diskussionsstoff sorgen: Es entsteht die spektakulärste Open-Air-Galerie Europas. Hoch über den Dächern von Berlin, schreiben die weltweit bekannten Street-Art-Künstler Honet (Frankreich), Flying Förtress (Deutschland), KR Costello (USA) und Sozyone (Spanien) ein neues Kapitel der Geschichte der Kunst im öffentlichen Raum. Drei Künstler arbeiten vier Wochen lang in 40m Höhe, ein vierter kümmert sich um den Stamm des Turms. Das Projekt steht unter der Leitung der Kuratoren Tornow, Grau und Link (Vicious Gallery).

Dokumentiert wird das Werk am Berliner Wahrzeichen Bierpinsel von Szenefotograf JUST, seine Arbeit erscheint als Kunstbuch im Jaron Verlag.

Turmkunst 2010 ist ein Projekt der Schlossturm GmbH.

Turmkunst 2010
Video Turmkunst 2010

Bierpinselfotos zum Anschauen:
formfreu.de: Bierpinsel___Westberliner Restmoderne
formfreu.de: West-Berlin

Termine zum Vormerken:
1.4.2010 Erster „Pinsel“strich: Flying Förtress beginnt!
15.5.2010 Eröffnung
1 Turm
2000l Farbe
3 Kuratoren
4 Künstler

turmkunst03.jpgturmkunst022.jpg

Source: www.turmkunst.de. Fotos by JUST.
Dank an Timo für den Hinweis!!

Dieser Beitrag kann nicht kommentiert werden.