formfreu.de
SCHICKES. SCHÖNES. SCHNELLES.

24. Januar 2011

Tatra 613

von Tom

Der Tatra 613 erschien 1974 als Nachfolger des Tatra 603. Anstelle der für die Marke aus Koprivnice typischen Stromlinienformen gab es zeitgenössischen italienischen Chic aus der Carrozzeria Vignale. Der 613 blieb dem technischen Layout seiner Vorgänger treu und besaß einen luftgekühlten 3,5-Liter-V8-Motor im Heck. Ein ganz besonders einzigartges Designmerkmal der Luxuskarrosserie aus der CSSR sind die wie Finnen ausgebildeten hinteren Dachpfosten. Sowas gab es sonst wohl nur bei Ferrari & Co. …

Die Bilder zeigen ein zeitgenössisches ‘Miniauto’ des tschechoslowakischen Herstellers Kovodružstvo Náchod.

Mehr Tatra bei formfreu.de gibt es hier und hier und hier.

2 Kommentare zu “Tatra 613”

  1. cereichelt sagt:

    Einsprüchlein: Die “Finnen” hatte auch der Ur-Passat, wenn auch noch schüchterner umgesetzt als hier.
    Und überhaupt sieht man da gewisse Ähnlichkeiten…
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2f/VW_Passat_1974_hl_yellow_TCE.jpg

  2. Tom sagt:

    Jaja. Die Italiener. Giugiaro (Passat) war ja vorher bei Ghia. Und das Ghia-Studio war auf der anderen Strassenseite gegenüber von Vignale. Die ‘Finnen’ waren damals wohl sehr zeitgeistig… Die 613-Heckflossen mit dem Sufenheck mit dem Mittel-Heck-Motor drunter sind aber schon sehr ferrarilike….

    Der erste Passat ist aber sowieso ein Plagiat des Wartburg Prototypen 355 von 1968!!!
    http://miru001.mi.funpic.de/trabi3.htm

    LOL