formfreu.de
SCHICKES. SCHÖNES. SCHNELLES.

13. Juli 2009

WEDDING DRESS #4___Festival of Urban Fashion and Lifestyle

von Tom

Fashion, Musik, Show und Straßenfest.

Das diesjährige Festival of Urban Fashion and Lifestyle WEDDING DRESS #4 lockte am 4. und 5. Juli 2009 rund 25.000 Besucher in den Berliner Stadtteil Wedding. Keiner wollte sich die neuesten Kollektionen von über 180 Designern, die in einem großen bunten Designer-Sale und auf einer 500 Meter langen Outdoor-Straßenmeile ausstellten, entgehen lassen. WEDDING DRESS ist das Publikumsevent der Berliner Modewoche.

Ein tolles Line-up mit vielen Stars aus der Fashion-Szene in der Hauptstadt war in der Brunnenstraße am Start. Darunter Marcel Ostertag, Kilian Kerner, Andrea Klüsener, Franzius, Anna Tembrink, Comtesse de la Haye, Dorit Schuber, Gabriel & Schwan, Helena Koj, JuliaandBen, Magdalena Schaffrin, Martina Rogy, Mila Miyahara, Miriam Schaaf, potipoti, q.e.d., Tom Rebl und viele mehr. Die Karohemden von Lovers Bergstübl spezial sind für mich der Knüller!!

WEDDING DRESS #4
formfreu.de: WEDDING DRESS #4

img_4153.jpgimg_4109.jpgimg_4843.jpg

img_4835.jpgimg_4847.jpgimg_4869.jpg

img_4082.jpgimg_4085.jpgimg_4015.jpgimg_4863.jpgimg_4128.jpgimg_4861.jpgimg_4047b.jpgimg_4013.jpgimg_4132.jpgimg_4833.jpgimg_4016.jpgimg_4087.jpgimg_4126.jpgimg_4125.jpgimg_4031.jpgimg_4041.jpgimg_4026b.jpgimg_4079.jpgimg_4057.jpgimg_4868.jpgimg_4105.jpgimg_4122.jpgimg_4115b.jpgimg_4107.jpgimg_4017.jpgimg_4021.jpgimg_4111.jpgimg_4155.jpgimg_4036.jpgimg_4098.jpgimg_4043.jpgimg_4091.jpgimg_4088.jpgimg_4100.jpgimg_4151.jpgimg_4063.jpgimg_4095.jpgimg_4147.jpgimg_4060.jpgimg_4049.jpgimg_4054.jpgimg_4065.jpgimg_4069.jpgimg_4081.jpgimg_4139.jpg

img_4841.jpgimg_4075.jpgimg_4134.jpgimg_4138.jpgimg_4866.jpg

BerlinFashionWeek#

1 Kommentar zu “WEDDING DRESS #4___Festival of Urban Fashion and Lifestyle”

  1. Tom sagt:

    …und hier noch ‘n Nachtrag zum WEDDING DRESS-Wochenende:

    ReCLOTHING von Daniel Kroh.

    “Unsere Konsumgesellschaft verzichtet auf Ressourcen, die offensichtlich vorhanden sind. Mein Standpunkt ist, sich von der Wegwerfgesellschaft zu distanzieren, Wertstoffe zu retten, um daraus Neues entstehen zu lassen. Einem textilen Massenkonsum setze ich gestaltete Unikate entgegen. Den Reiz der von mir verwendeten Materialien machen Gebrauchsspuren aus. Jedes Kleidungsstück erzählt eine Geschichte: Der Glaser, der die Fensterscheiben auf den Oberschenkeln absetzt und somit feine Schlisse erzeugt. Der Maler, der ein Kunstwerk auf seiner Latzhose schafft. Auf der Kleidung des Schweißers sprühen die Funken. Diese Augenblicke, diese Spuren, gilt es zu erhalten.”

    einfach mal gucken auf: Daniel Kroh Maßanzüge und ReCLOTHING

    ;-)