formfreu.de
SCHICKES. SCHÖNES. SCHNELLES.

29. März 2016

Devis Vezzaro: Stabilimento Bugatti di Campogalliano

von Tom

Der italienische Fotograf Devis Vezzaro hatte kürzlich die Möglichkeit, das verwaiste Gelände der einstigen Bugatti-Produktionsstätte in Italien zu besichtigen. Wir dürfen seine beeindruckenden Bilder hier bei formfreu.de zeigen. Vielen Dank!

Diese Fabrik war wunderschön. Am 15. September 1990 wurde das Bugatti-Werk der Neuzeit in Campogalliano bei Modena eröffnet. Der Unternehmer Romano Artioli hatte über seine Bugatti International Holding in Luxemburg 1987 die Markenrechte von Bugatti übernommen und die Entwicklung des neuen Supersportwagens begonnen.

Le Grandi Automobili berichtet in der Ausgabe 33 von einem großen Vintage Meeting historischer Bugatti Fahrzeuge an jenem Freitagnachmittag. Die bulgarische Opernsängerin Raina Kabaivanska brachte am Abend Arien berühmter Opern wie “La Bohème” oder “Tosca” zum Besten. Nach den musikalischen Darbietungen ging das Licht an. Das erlesene Publikum – darunter Paolo Borghi, Ferruccio Lamborghini, Bianchi Anderloni, Nuccio Bertone, Claudio Zampolli, Marcello Gandini – applaudierte. Doch da gab es – wider Erwarten mancher Gäste – keine Autopremiere zu sehen. Das abgedeckte Fahrzeug auf der Drehplatte blieb zugedeckt. Die neue Fabrik und ihre hochmoderne Architektur wurden zelebriert. Giampaolo Benedini hatte Hallen mit Radien an den Kanten entworfen, bugattiblau wie die Marke und blütenweiß wie eine Klinik, dazu ein wunderbarer Mix aus Marmor, Kristall, und rostfreiem Stahl. Die “Fackelübergabe” von Molsheim nach Campogalliano war der Mittelpunkt des festlichen Abends. Le Grandi Automobil munkelt nebenbei, die “linee così straordinariamente avveneristiche, aggressive, al limite dell’oltraggio” des neuen Bugatti stammten wohl aus der Feder des Genius Gandini.

Auf Reisen in die automobile Emilia-Romagna (ja, damals gab es noch die Bologna Motor Show) in den frühen 1990er Jahren besuchten wir zweimal ehrfurchtsvoll das Werk, das direkt an der Autobahn liegt. Uns werden freundlich und unkompliziert Werk und Entwicklungsabteilung gezeigt. In der Produktionshalle wird gerade an Michael Schumachers gelbem EB 110 SS geschraubt. Ich darf das erste Getriebe für die EB 112 Limousine anfassen… Ganz viel Gänsehaut!

1995 musste die Bugatti Automobili SpA jedoch wegen schwieriger Wirtschaftslage Konkurs anmelden. Die Fahrzeugproduktion wurde eingestellt. Die Fabrikhallen sind seither verlassen.

I luoghi dell’abbandono

ähnlich:
formfreu.de: Teufelsberg
formfreu.de: Spreepark Berlin
formfreu.de: Dreilinden

Bilder: Copyright: Devis Vezzaro

Dieser Beitrag kann nicht kommentiert werden.