formfreu.de
SCHICKES. SCHÖNES. SCHNELLES.

15. September 2016

Giro Francoforte @ Weekend Italiano Storico

von Markus und Tom

Die Oldtimerrallye Giro Francoforte fand dieses Jahr zum ersten Mal im Rahmen des Weekend Italiano Storico in der Klassikstadt Frankfurt statt. Über 80 Alfa Romeo, Fiat, Lancia, Lamborghini, Maserati oder Ferrari machten sich auf den Weg über die 285 km lange Strecke in Richtung Vogelsberg und wir waren mit Startnummer 46 und dem 308 GT4 dabei. Jede Menge Italoflitzer auf einen Streich. Klaro: die Alfa-Spider-Truppe war erwartungsgemäß sehr stark vertreten. Aber wann haben wir das letzte Mal soooo viele Alfasud oder Fiat 124 Coupé gesehen? Ganz große Freude! Der weisse Panda war das einzige nichtsportliche Brot-und Butter-Auto in der Horde. Vergeblich war leider die Ausschau nach 127er, 128er, Uno, Y10, Thema oder A 112…

Die technische Abnahme und Registrierung konnte man schon am Freitag Nachmittag machen. Ebenso wurde am Abend ein Beifahrerlehrgang für Neulinge oder Neugierige angeboten. Start der Rallye war dann am Samstag nach reichlich Frühstück und Fahrerbesprechung um 9:45h. Sie war gespickt mit sieben Gleichmäßigkeitsprüfungen und teilweise verschachtelten Aufgaben. Gemessen wurde mit Lichtschranke oder Druckschläuchen und es galt, auf die Hundertstelsekunde genau zu fahren. Los ging es mit der ersten Doppelprüfung gleich nach dem Start noch auf dem Gelände. Dann erstmal aus Frankfurt raus, ein kurzes Stück Autobahn Richtung Hanau und Gründau zum Fahrsicherheitszentrum Rhein-Main. Weil Fiat der Hauptsponsor der Veranstaltung war, wurden und für einige Aufgaben die neuesten Konzernfahrzeuge der FCA-Gruppe zur Verfügung gestellt. Hier war es die neue Giulia, in der wir einen Pylonenkurs mit einer Dreierzeitprüfung zu fahren hatten. Auf dem Schottenring, einer ehemaligen Motorradrennstrecke, wartete eine lange Prüfung (2,73km in 6,40 Minuten). Das Ziel liegt etwas versteckt auf einem Parkplatz. Mittagspause war im Gut Neumühle in Muschenheim. Die ehemalige Getreidemühle bietet mit Restaurant und einem weitläufigen Park die ideale Kulisse für unsere Rallye. Auch hier gab es eine interessante Wertungsprüfung. Mit Jeeps musste erst ein Bach durchquert werden und dann 850m langer Geländeparcours mit zwei Sollzeiten exakt gefahren werden. Gut gestärkt und motiviert konnte der Nachmittag beginnen. Die schöne Strecke führte Richtung Süden, am Feldberg vorbei, wo nochmals eine Langprüfung wartete (3,92km in 7:49 Minuten). Zurück in Frankfurt ging es auf das Gelände der FCA Germany AG. In der Tiefgarage durften wir den neuen Fiat 124 Spider Probe fahren. Nicht zum Spaß natürlich. Auch hier war die genaue Sollzeit zu beachten. Gegen 17:30 rollten wir im Ziel in der Klassikstadt ein, wo die letzte Dreier-Sollzeitprüfung zu durchfahren war. Bis zum Dinner und der Siegerehrung war noch reichlich Zeit, die wir auf dem Gelände und in der Werkskantine verbrachten. Ein wunderschöner Tag. Bestes Sommersonnenwetter, tolle Fahrzeuge und überall klasse Laune. Die Rallye war fantastisch organisiert. Es wurde an alle Details gedacht und die Veranstalter haben sich spannende und interessante Prüfungen ausgedacht, die sicher für den einen oder anderen Neuling etwas herausfordernd waren, aber auch den fortgeschrittenen Rallyefahrern Spaß gemacht haben. Glückwunsch zur gelungenen Premiere des Giro Francoforte!

Giro Francoforte

formfreu.de: Alfa Romeo Renntag 2015 @ Klassikstadt
formfreu.de: Auto Zeitung Youngtimer Classic @ Klassikstadt

Dein Kommentar:

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.