formfreu.de
SCHICKES. SCHÖNES. SCHNELLES.

9. August 2013

Heimweh 2013

von Tom

Wartburgs haben Heimweh. Im Zweitakt nach Eisenach.

Zum 14. Mal gab es “Heimweh” in Eisenach. Die azurblauen Abgasfahnen und der feine Geruch des Zweitaktmotoren führten vom 2. bis 5. August wieder auf die Spicke. Unser ahorngelber 353 W war auch dieses Jahr wieder mit dabei.

Das alljährliche Treffen von einst im AWE gebauten Fahrzeugen der Marken Wartburg, BMW/EMW, Dixi und IFA stand in diesem Jahr ganz unter dem Motto “60 Jahre Zwei-Takt-Historie in Eisenach”. Trotz glühender Sommerhitze kamen über 450 Fahrzeuge aus 14 Ländern nach Thüringen. Der Festplatz war knallvoll. Autos, Autos, Autos soweit das Auge reichte. Es war wieder ein Treffen der Superlative und ein geniales Wochenende! Wunderbar die Vielfalt, lässig die Kulisse. Herzlich, spontan, entspannt, zwanglos. Dem Freund ostdeutscher Automobilbautradition wurde ein kunterbuntes Potpourri durch die unterschiedlichsten Baureihen geboten: vom perfekt erhaltenen oder restaurierten Schätzchen, dem Alltagsklassiker, dem tiefergelegten 1.3 Lowburg, der Melkus-Flunder bis zum skurrilen ‘Rattburg’. Das Feld dominierten die klassischen Typen 311/312 sowie die ‘restmodernen’ 353er. Jede Menge ölhaltige Benzingespräche, ungezählte Thüringer Rostbratwürste, knallrote Fassbrause, urlaubiger Sonnenmilchgeruch, das Rennsteiglied im Glockenklang und allerbeste Stimmung! Es passte alles! Damit die Autos auch weiterhin knattern und wie Bienen laufen, gab es Teilemärkte mit allem, was das Wartburgherz so begehrt. Fahrzeugbewertungen, Werksführungen, Poetryslam, ein gigantisches Feuerwerk und ein toller Vortragsabend von Konrad von Freyberg zur Zweitakthistorie sorgten für allzeit kurze Weile. Auch die allnächtlichen Alkoholkontrollen durch die Eisenacher Polizei vor den Spicketoren wurden mit Krombacher Alkoholfrei und einem souveränen Lächeln gemeistert… Der Wartburgfahrer nutzte wieder die Gelegenheit, die berühmte Ostkantine zu besuchen. Das einstige “Kameradschaftsgebäude der BMW AG” wird vom Verein Automobilbau Museum Eisenach (AME) e.V. genutzt und beherbergt einen umfangreichen Fahrzeugfundus. Obligatorisch waren außerdem die Fahrt zur Wartburg und der Fototermin am denkmalgeschützten AWE-Haupttor.

Ein Heimweh-Highlight war auch dieses Jahr wieder die große Ausfahrt. Die Wartburgkarawane knatterte über wunderschöne Straßen Thüringens und Osthessens. “138 Fahrzeuge haben in diesem Jahr an der Ausfahrt teilgenommen. 156 Fahrzeuge kamen dann in Eisenach an. Einige Oldtimerfreunde haben sich mit dazwischen gemischt was die gesamte Truppe noch mal länger machte.”*

Viele, viele kräftige und autobunte Eindrücke. Wir danken dem Organisatonsteam! Noch 358 Tage bis Heimweh 2014! Wir kommen wieder!

Heimweh
Heimweh @ formfreu.de

Alle unsere Beiträge und Bilderreihen – auch aus den vergangenen Jahren – zum Heimweh-Treffen findet ihr hier.

Heimweh#, #Wartburg
*Zitat: Heimweh

1 Kommentar zu “Heimweh 2013”

  1. [...] SÃO PAULO (como fazer?) – De 1° a 4 de agosto tem encontro de Wartburgs em Eisenach. Ano passado foram 450 carros que vieram de 14 países diferentes. Vejam as fotos espetaculares aqui. [...]