formfreu.de
SCHICKES. SCHÖNES. SCHNELLES.

31. Juli 2011

Porsche @ Solitude Revival

von Markus und Tom

Porsche auf dem legendären Solitude-Ring vor den Toren Stuttgarts.

Heimspiel. Auf der noch existierenden 12,7 km langen Naturrennstrecke durften natürlich die Zuffenhausener mit ihren hochkarätigen historischen Rennfahrzeugen nicht fehlen. Porsche 550, 908, 910 und 917. Einige der Preziosen stammten aus dem Porsche Museum und wurden standesgemäß von den Rennfahrerlegenden Hans Herrmann und Herbert Linge souverän über die Kurven geführt.

Den Porsche 550 Spyder in knalliger “Carrera Panamericana Mexico”-Graphik kennen wir übrigens schon von der Sachsen Classic 2010 oder von der Mille Miglia 2011. Und eine Fotostrecke zum 917 K mit David Piper gibt es hier.

Ein lautes und röhrendes und knatterndes Wochenende. Super gelungen. Vroooommmmmm!!!

Alle formfreu.de-Beiträge zum Solitude Revival gibt es hier.



#SolitudeRevival

Jubiläumsparade ’125 Jahre Automobil’ @ Solitude Revival

von Markus und Tom

Im Rahmenprogramm des Solitude Revival gab es an beiden Veranstaltungstagen einen aufregenden Automobilkorso: Die große Jubiläumsparade ”125 Jahre Automobil” mit 360 Straßen-Klassikern führte jeweils zweimal über die 26 Links- und 19 Rechtskurven der legendären 12,7 km langen Rennstrecke. Vom Kleinstroller bis zum Reisebus wurde dabei das Interessanteste und Schönste gezeigt, was zwischen 1886 und 2011 auf unseren Straßen zu sehen war und ist. Wir waren mittendrin im Ferrari 308 GT4 in Gruppe T “Ferrari & Co. – Exotische Raritäten”. In bester Gesellschaft mit Lotus Esprit (in James-Bond-Ausführung!!), Elise SC und Eclat S1, Maserati Khamsin und 222, noch einem GT4 und einem 308 GTB sowie einem ‘Dübener Ei’, welches sich am Sonntag samt Volkswagen T1 vorneweg frech unter unsere Flacheflundergruppe mischte…

Wo in den besten Jahren des Solitude-Rings eine halbe Millionen Besucher die Strecke säumten und den Rennfahrergrößen Clark, Surtees, Brabham oder Graham Hill zujubelten, waren es am Wochenende immerhin knapp 20000. Hauptsächlich drängten sie sich in den spektakulärsten Zonen von Glemseck, Schatten und Dreispitz, aber sie winkten auch von ihren Häusern und Gärten aus, von Garagendächern oder mitten im Wald stehend. Auch die Streckenposten hatten von ihren Logeplätzen ihren Spass an dem Potpourri aus alten Flitzern.

Tolle Sause und ein schönes Klassikertreffen!!!!

Alle unsere Beiträge zum Solitude Revival gibt es hier.

#SolitudeRevival

30. Juli 2011

Solitude Revival 2011 #2

von Tom

Automobilsommer 2011 und ein Wochenende der Superlative für alle Oldtimer- und Motorsport-Fans. 220 historische Rennautomobile und über 60 historische Rennmotorräder pilgerten mit ihren Piloten und Teams zu den heiligen Kurven des legendären Solitude-Rings bei Stuttgart/Leonberg. Teil 2 unserer Fotostrecke. Vrooooommmmm…..!!

Alle Beiträge zum Solitude Revival bei formfreu.de findet ihr hier. Und noch mehr schönes altes Blech im Südwesten gibt es hier.

 

#SolitudeRevival

26. Juli 2011

Solitude Revival 2011 #1

von Markus

Automobilsommer 2011. 2011 feiert das Bundesland Baden-Württemberg die Erfindung des Automobils 125 Tage lang mit vielen Events. Hier wurde vor 125 Jahren das Automobil erfunden… Einer der Höhepunkte war am vergangenen Wochenende das Solitude Revival.

Erstmalig seit dem letzen Rennen 1965 war wieder die gesamte, ca. 12 Kilometer lange Rennstrecke befahrbar und Enthusiasten aus ganz Europa waren mit ihren Fahrzeugen angereist, um die 19000 Zuschauern bei Demonstrationsläufen auf Zeitreise zu schicken. Buntig gemischt war das Teilnehmerfeld aus 220 Rennautomobilen: Lancia Stratos, Ferrari GTO oder 275 GTB/C, DKW Monza, Porsche 550, 908, 910 und 917, Abarth, Maserati Birdcage, Bugatti 35, Mercedes SSK, Lotus und McLaren Formel 1, Veritas RS, Opel GT Steinmetz oder auch dem Lancia New Stratos von Michael Stoschek. Mit am Start und ganz nah auch die 80-jährigen Helden von damals: Hans Herrmann, Herbert Linge oder David Piper. Richtig laut und nebelig wurde es, als die die 60 historischen Rennmotorräder und -gespanne gestartet wurden und auf die Strecke gingen. Honda 250 RC 163, MV Agusta 350, Norton, Suzuki, MZ, Moto Guzzi oder Zöllner-Kreidler. Am Mittag kamen dann auch noch die Teilnehmer der Bosch Boxberg Klassik Rallye für zwei Runden vorbei. Rennleiter Horst Belling und sein Team sorgten stets für flotte Runden am Ring und möglichst wenig Oldtimerstau.

Im Concours d’Élégance wurden die herausragendsten Fahrzeuge gekürt. Die Jurierung übernahmen die Experten für schöne Autos: Matthias Runar und Matthias Kulla. Bei den Renn- und Sportwagen der Vorkriegsjahre wurde ein seltener Maserati 8CM ausgezeichnet. Ein Opel Commodore bekam den Pokal für die Gruppe der Renntourenwagen und Rallyefahrzeuge. Die Rennwagen der Formula Student dominierte der Sleek 11, ein besonders leicht gebautes Modell. Bei den Grandprix- und Formelfahrzeugen wurde ein Cooper T56 F3 ausgezeichnet. In der Gruppe Endurance Rennsportwagen und Prototypen siegte ein Porsche 908 Spyder. Und bei den GT Klassikern nahm den Pokal ein Ferrari 250 GTO mit. Ein umgebauter Jaguar-E-Type der Windreich AG bekam die Auszeichnung für den Alternativen Antrieb als ‘Botschafter der E-Mobilität’. Bei den Rennmotorrädern und Renngespannen siegte die legendäre Moto Guzzi 350 Bialbero.

Solitude Revival

Alle Beiträge zum Solitude Revival bei formfreu.de findet ihr dann hier.

#SolitudeRevival