formfreu.de
SCHICKES. SCHÖNES. SCHNELLES.

24. Oktober 2010

Tempelhofflieger #3

von Tom

Ganznahdranfliegerbilder vom alten Zentralflughafen Berlin-Tempelhof. Die Douglas C-54 Skymaster – der legendäre ‘Rosinenbomber’ – unter dem Dach des Abfertigungsbereichs und die VFW-Fokker 614 draussen auf dem Rollfeld.

Umgeparkt zur Clean Tech World im September.

formfreu.de: Tempelhofflieger
formfreu.de: Tempelhofflieger #2
formfreu.de: Zentralflughafen Berlin-Tempelhof

Flugzeuge bei formfreu.de
Flughafen Berlin-Tempelhof bei formfreu.de

Fliegerbilder#, THF#

19. Oktober 2010

Casa Camper Hotel Barcelona

von Markus

Ein etwas anderes Hotel ist die Casa Camper im Stadtteil Raval, welche von der gleichnamigen Schuhfirma ins Leben gerufen wurde. So bestehen z.B. die 25 Zimmer aus jeweils 2 Räumen. Das wäre ja noch nichts besonderes, wenn diese nicht durch den Hotelflur getrennt wären. Man hüpft also von seinem der Strasse zugewandten, “Mini Lounge” genannten Wohnzimmer mit Fernseher, Sofa und Hängematte zum Schlafzimmer und sollte dabei den Schlüssel nicht vergessen. Dort kann man dann in Ruhe schlafen, weil dieses sich dem mit einer Pflanzenwand dekorierten Innenhof zuwendet. So blickt man vom Bad aus ins Grüne, anstatt auf eine kahle Wand. Ansonsten verfolgt das Hotel eine ökologische und umweltbewusste Philosophie. Man wird vor dem Aufzug aufgefordert, doch lieber die Treppe zu benutzten. Das sei gesünder. Auch herrscht überall Rauchverbot, Wertstoffe werden recycelt, auf dem Dach gibt es Sonnenkollektoren und der Wasserverbrauch wird durch Wiederverwertung halbiert.

Inzwischen gibt es auch einen Ableger in Berlin.

Casa Camper

Hoteltipps auf formfreu.de

Hotel#

18. Oktober 2010

Hotel Me Barcelona

von Markus

Das Hotel Me wurde von Dominique Perrault entworfen und ist mit 120 Metern das zweithöchste in der Stadt. Für 2700 Euro kann man sich in die 150m2 grosse Sky Suite im obersten Stockwerk einmieten und hat neben der Übernachtung auch noch einen Butler, eine kostenlose Wagenwäsche und einen der grandiosesten Blicke über Barcelona inklusive. In der 24. Etage kann man sich im Restaurant “Dos Cielos” kulinarisch verwöhnen lassen. Es hat nur wenige Tische und man kann von ihnen den Kreationsprozess der Köche in der offenen Küche beobachten.

Zur VIP Floor -Terrasse “The Level” im 25. Stock haben nur die Gäste der luxuriösesten, obersten 43 Zimmer und 23 Suiten Zugang und können bei Champagner den Rundblick schweifen lassen. Im 6. Stock ist neben dem Pool auch die Angels & Kings Bar. Die erste, die die renommierten New Yorker ausserhalb der USA eröffneten.

Das Gebäude wurde nach 3 jähriger Bauzeit 2008 fertiggestellt.

Hotel Me

Hoteltipps auf formfreu.de

Hotel#

17. Oktober 2010

Oldtimerfabrik Classic Neu-Ulm

von Tom

Im Juni 2010 öffnete die Oldtimerfabrik Classic in Neu-Ulm ihre Tore. Sie ist – zwischen Stuttgart und München – der Treffpunkt für Old- und Youngtimer-Besitzer und solche, die es werden oder einfach nur in automobilen Erinnerungen schwelgen wollen.

Eine denkmalgeschützte Kanonenfabrik und ein futuristischer Neubau bilden die außergewöhnliche Hülle der Oldtimerfabrik Classic. Das Verbindungsstück zwischen Alt- und Neubau ist die verglaste und lichtdurchflutete Piazza. Sie ist Flaniermeile und auch Veranstaltungsfläche. Neben Werkstätten und einer Waschhalle, in denen Profis ihre Dienstleistungen von der Restauration über Reparatur bis zur Pflege anbieten, gibt es natürlich auch reichlich Platz für Ein- bzw. Ausstellungsflächen. Das Herz des Klassikerfans schlägt höher…

Oldtimerfabrik Classic

15. Oktober 2010

125! Years of distinctive Style

von Tom

Meilensteine der Mercedes-Benz Entwicklung und Design-Ikonen @ Castello Villanova

2011 feiert das Automobil Geburtstag. 125 Jahre ist es her, daß mit dem Benz Patent-Motorwagen ein neues Zeitalter der Mobilität eingeläutet wurde. Mercedes-Benz startete bereits in das Jubiläumsjahr und zeigte im Castello Villanova im italienischen Barberino di Mugello (FI) im Rahmen der Präsentation der neuen CLS-Klasse eine Sonderausstellung mit Höhepunkten aus der Geschichte der Marke. 500 K Roadster, 220 S Coupé, 220 SE Coupé und das Cabrio der W124-Reihe sind nur einige Beispiele für Markenidentität und Longlife-Design von Mercedes-Benz. Besonders spannend ist übrigens der direkte Vergleich zwischen dem Vision CLS aus dem Jahre 2003 und dem brandneuen CLS der zweiten Generation…

Hier geht es zur Fotostrecke zu unserem aktuellen CLS-Testdrive.

Noch mehr schöne Bilder zu historischen Fahrzeugen aus Stuttgart bei formfreu.de findet ihr hier und hier und hier

14. Oktober 2010

Mercedes-Benz CLS – Vrooooooommm!!

von Tom

Impressionen vom neuen Mercedes-Benz CLS.

Der Trendsetter aus Stuttgart in Neuauflage. Langgestreckte Proportionen jetzt mit konturierten, massigen Kotflügeln oder Schultermuskeln. Kultivierte Sportlichkeit. Im diamantweißen CLS 500 BlueEFFICIENCY und im zirkonroten CLS 350 BlueEFFICIENCY durch die Kurven und über die Pässe des Appennino Tosco-Romagnolo nach Florenz. Mille Miglia-Feeling! Vrooooooooooooooommmmmm!!

Im Januar 2011 in den deutschen Verkaufsräumen.

Mercedes-Benz CLS

10. Oktober 2010

Tranoï Showroom @ Parc Royal

von Tom

Fashion Trade Fair in Paris.

Im schicken Palais gab’s vom 1. bis 6. Oktober neueste Modetrends zu sehen. Mit dabei waren das Berliner Label Butterflysoulfire und seelenkleid aus Reutlingen.

Ergänzt wurde die Messe durch tokyoeye und den Berlin Showroom. ‘From Tokyo to the world. From manga to anime to music.’ Noritaka Tatehana und seine ungewöhnlichen Schuhkreationen waren das Highlight der Schau aus Japan. Seit Lady Gaga seine Schuhe 24/7 an den Füßen trägt, ist er in aller Munde. “A lot of inspirations for my platform shoes come from wooden clogs which refers to OIRAN – who were courtesans in Japan.”* Der Berlin Showroom präsentierte die Modestars der Hauptstadt: Kilian Kerner, Michael Sontag, Patrick Mohr, Issever Bahri, Juilaandben, …

Tranoï

* Zitat: Noritaka Tatehana

7. Oktober 2010

Autosalon Paris 2010 #2

von Tom

Mondial de l’Automobile

Noch bis zum 17. Oktober läuft die Automesse in der französischen Hauptstadt. Markus hat in seinem visuellen Rundgang und Rundumschlag eigentlich alle automobilen Neuheiten schon gezeigt. Hier gibt’s trotzdem nochmal eine Fotostrecke für alle, die von Autofotos nicht genug bekommen können…

formfreu.de: Autosalon Paris 2010

3. Oktober 2010

Autosalon Paris 2010

von Markus

Die Krise scheint überwunden und die Hersteller haben die Weichen für die Zukunft gestellt. Wer noch immer nicht weiss wo’s lang geht bleibt auf der Strecke. Elektroautos stehen vor der Tür und man kann sie auf der Messe sogar testfahren. Renault Fluence ZE, Nissan Leaf oder Mitsubishi iMiEV. Den Fluence wirds ab 21300 Euro geben. Ein Kampfpreis.

Überhaupt gab es einiges Interessantes und Konzeptiges zu sehen. Allem voran natürlich bei den Franzosen. Die wollen sich beim Heimspiel nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Renaults werden weich und sinnlich. Die Jahre der scharfen Kanten sind vorbei und auch der Nissan Townpod hebt sich mit seiner dicklich, sympatischen Form wohltuend vom Massengeschmack ab. Er war eines der schönen Überraschungen der Messe. Peugeot präsentiert den HR1 Concept, einen Mini-SUV von nur 3,60m Länge und gibt formale Ausblicke auf seine Kleinwagenklasse. Bei Citroen hat man sich aus der Modebranche den Partner Lacoste ins Haus geholt und zusammen ein Freizeitmobil geschneidert.

Überraschung und Enttäuschung liegen manchmal nah beieinander. So bei Lotus. Ein wahres Modellfeuerwerk wird abgebrannt. Neben einem kleinen Citycar werden Nachfolger für Elite, Esprit, Elan, Eterne und Elise hingestellt, die glorreiche Vergangenheit verschmiert sich leider im stilistischen Einheitsbrei. Einige sind einem Lamborghini Gallardo nicht unähnlich..Dort ist man freilich schon einen Schritt weiter und stellt den Sesto Elemento zur Schau. Mit teurem Materialmix wird das Gewicht auf nur 999kg gedrückt und er soll so Platz in einer ökologischen Nische finden. Gefallen tut er mir nicht. Komische Oberflächen und wirre Linien und Kanten im Terminator-Stil wirken kopflos und der danebenstehende Gallardo erscheint im Vergleich irgendwie jünger.

Ansonsten gabs noch den neuen 6er von BMW, eine flache Flunder von Jaguar, den immernoch mauen Seat IBE, ein sehr interessantes, knackiges Audi Quattro Concept zu Ehren des 30 Jahre alten Ur-quattros, Audi A7 Sportback, Kia Pop, Opel GTC, den Renault Twizy in Serienversion und einige Scooter-Studien von Mini und Smart. Vielleicht hat die mobile Zukunft ja nur auch nur 2 Räder?

formfreu.de: Autosalon Paris 2008