formfreu.de
SCHICKES. SCHÖNES. SCHNELLES.

23. Juli 2009

Autodromo Sitges Terramar__Porsche 964

von Markus

Das Autodromo Nacional Terramar in der Naehe von Sitges wurde 1923, nach nur einem Jahr Bauzeit eroeffnet und war die zweite permanente Rennstrecke in Europa! Sie wurde jedoch nur 2 Jahre lang genutzt. In den 30er Jahren wechselte der Besitzer und veranstaltete ua Rennen von Flugzeugen gegen Autos.
Heute liegt das Oval mit seinen riesigen Steilkurven verlassen in der Landschaft. Von Bueschen und Unkraut befreit zeigt sich der Belag noch in erstaunlich gutem Zustand und ist befahrbar. Wir hatten die Gelegenheit genau das auszuprobieren und durften einige Runden drehen. Ein Riesenspass!

Weitere tolle Fotos aus den 20ern und heute gibt’s hier.

autodromo_10.jpgautodromo_17.jpgautodromo_121.jpgautodromo_23.jpgautodromo_32.jpgautodromo_33.jpg

autodromo_34.jpg

autodromo_31.jpgautodromo_30.jpgautodromo_29.jpgautodromo_28.jpgautodromo_27.jpgautodromo_26.jpgautodromo_25.jpgautodromo_24.jpgautodromo_22.jpgautodromo_21.jpgautodromo_20.jpgautodromo_19.jpgautodromo_18.jpgautodromo_16.jpgautodromo_14.jpgautodromo_13.jpgautodromo_11.jpgautodromo_09.jpg

autodromo_08.jpgautodromo_07.jpgautodromo_06.jpgautodromo_05.jpgautodromo_04.jpgautodromo_03.jpgautodromo_021.jpgautodromo_01.jpg

autodromo_35.jpg

#porschegeschichten

Mongol Rally_ Start Barcelona

von Markus

Letzten Samstag starteten einige Teams von Barcelona aus zur nunmehr schon 6. Ausgabe der Mongol Rally in Richtung Ulan Bator, der Hauptstadt der Mongolei. Es gibt keine feste Route fuer die bis zu 17000 km lange Strecke. Sehr beliebt ist der Weg ueber die Tuerkei, Iran und Russland, die auf der alten Seidenstrasse entlangfuehrt.
Die Autos duerfen maximal 1200ccm haben, nicht aelter als 10 Jahre sein und werden am Ende der Strecke fuer einen wohltaetigen Zweck versteigert. In 4 Wochen wissen wir, wies ausgegangen ist.

www.mongolrally.at/
http://mongolrally.theadventurists.com/index.php

mongol111.jpgmongol21.jpgmongol07.jpg

mongol03.jpg

mongol22.jpgmongol20.jpgmongol19.jpgmongol18.jpgmongol17.jpgmongol16.jpgmongol15.jpgmongol14.jpgmongol13.jpgmongol12.jpgmongol10.jpgmongol09.jpgmongol08.jpgmongol061.jpg

mongol05.jpgmongol04.jpgmongol02.jpgmongol01.jpg

22. Juli 2009

Sebastian Klug: Traumverlorenheit

von Tom

Nächtliche Berlinmomente. Panoramabar, Berghain, Arena und so… Arbeiten des Berliner Fotografen Sebastian Klug. Suuper cool!!

“Als ich eines Tages vor gut einem Jahr auf einer Hinter-Hinterhofparty von einem Freund dessen phantastische Hängematten-Lichtinstallation sah und die Leute, die sich zwischen den Bäumen, Sträuchern und Textilskulpturen bewegten, begann ich zu versuchen, das ganze einzufangen, und was dann dabei herauskam spiegelte genau jene Flüchtigkeit, die Traumverlorenheit und vielleicht auch das Magie jenes Sommerabends… dummerweise hatte ich nur mein Handy dabei und so fing ein langes, subjektives Dokumentationsprojekt meiner (vor allem) Berliner Nächte seinen Anfang… Die Unzulänglichkeit der Technik und die ständige Verfügbarkeit des künstlerisch noch nicht ansatzweise ausgeschöpften Mediums erzeugen überraschend atmosphärische Einblicke. Satte Farben und extreme Kontraste charakterisieren die Nachtaufnahmen ebenso wie ihre Verschwommenheit, die oft eher an malerische Experimente nach Fotografien erinnern als an Aufnahmen aus erster Hand.
Die lange Aufnahemverzögerung und die durch den Speicherungsprozess enstehende Wartezeit zwischen den einzelnen Aufnahme wirkt sich wie Fluch und Segen dieser Minimaltechnik auf das Ergebnis aus: die Bilder zeigen im Treiben der Nacht fast immer einen anderen Moment als den der eigentlichen fotografischen Intention, manchmal enttäuschend, manchmal überraschend und mitreißend. Dem Zufall, der mich in die Situationen der meisten Bilder geführt hat, kommt eine entscheidende Rolle bei der Entstehung der Bilder zu. Alles könnte so gewesen sein aber auch anders… Die verschwommenen Bilder sind manchmal doch ein sehr unzureichender Beweis, öffnen sie der (Erinnerungs-)Phantasie nicht erst Tür und Tor..?”

Kontakt: sebastianklug(at)yahoo.de

03.jpg24.jpg13.jpg

20.jpg12.jpg

14.jpg15.jpg16.jpg05.jpg02.jpg04.jpg07.jpg21.jpg01.jpg06.jpg11.jpg23.jpg31.jpg

32.jpg30.jpg10.jpg22.jpg

Copyright: Sebastian Klug

De Lorean Club Treffen 2009___Stuttgart

von Tom

Zurück in die Zukunft oder so…

Vom 10.-12. Juli veranstaltete der De Lorean Club Deutschland sein diesjähriges Clubtreffen “in und um Stuttgart”. Am Samstag posierten 20 edelstählerne De Loreans in bester Kulisse vor dem Mercedes-Benz Museum. …Immer noch sehr sehr geile Schlitten im Giugiaro-Look der 70er!!

De Lorean Club Deutschland

dl42.jpgdl19.jpgdl61.jpgdl74.jpg

dl63.jpgdl01.jpgdl51.jpgdl70.jpgdl111.jpgdl52.jpgdl27.jpgdl05.jpgdl02.jpgdl17.jpgdl04.jpgdl10.jpgdl26.jpgdl40.jpgdl31.jpgdl55.jpgdl30.jpgdl15.jpgdl18.jpgdl25.jpgdl50.jpgdl72.jpgdl76.jpgdl60.jpgdl21.jpgdl75.jpgdl59.jpgdl56.jpgdl29.jpgdl79.jpg

dl77.jpgdl20.jpg

21. Juli 2009

ADC Gewinner 2009

von Tom

Die kreativsten Ideen 2009 aus Werbung, Foto, Design, Illustration, Editorial und Kommunikation im Raum___15 Jahre ausgezeichnete Mercedes-Benz Werbung

Vom 10.-19. Juli gab es im Mercedes-Benz Museum eine Sonderschau des Art Directors Club für Deutschland (ADC) e.V. mit den feinsten Kreativitäten. Dazu zeigte Mercedes-Benz eigene prämierte Reklame aus vergangenen Jahren.

Die Ausstellung fand im Rahmen des 1. Creative Leaders Day – Mobilität im Kopf statt.

Art Directors Club für Deutschland (ADC) e.V.

formfreu.de: Mercedes-Benz Museum__Stuttgart

021.jpg002.jpg031.jpg020.jpg

030.jpg004.jpg017.jpg016.jpg014.jpg007.jpg013.jpg012.jpg033.jpg011.jpg

Veröffentlichung der Fotos mit freundlicher Genehmigung von Michael Preiswerk (ADC)

17. Juli 2009

Souvenir__Design Hub

von Markus

Von einer Reise bringt man gerne etwas mit. Als Beweis quasi. Das war frueher nicht anders als heute. Etwas landestypisches, ein T-Shirt, Aschenbecher oder Miniaturen bekannter Bauwerke sind beliebt. Die Ausstellung “The Souvenir Effect. Travel fetishes, beyond the clichés” im DHUB Montcada in Barcelona spannt einen weiten Bogen ueber das Phenomen des Reisens und die Mitbringsel. Kritisch, ironisch, kitschig oder kuenstlerisch. Die Objekte stammen allesamt aus 10 Museums-Shops und kosten nicht mehr als 50 Euro. Ua aus dem Museum fuer Gestaltung Zuerich, Vitra Design Museum, Arts and Design Museum New York, Platform 21 in Amsterdam, Centre Pompidou in Paris oder dem Design Museum in London. Zu sehen noch bis zum 13.12.2009.
www.dhub-bcn.cat/en

souvenir35.jpgsouvenir36.jpgsouvenir14.jpgsouvenir31.jpgsouvenir21.jpgsouvenir19.jpg

souvenir42.jpgsouvenir41.jpgsouvenir40.jpgsouvenir39.jpgsouvenir38.jpgsouvenir37.jpgsouvenir34.jpgsouvenir33.jpgsouvenir32.jpgsouvenir30.jpgsouvenir29.jpgsouvenir28.jpgsouvenir27.jpgsouvenir26.jpgsouvenir25.jpgsouvenir24.jpgsouvenir23.jpgsouvenir22.jpgsouvenir20.jpgsouvenir18.jpgsouvenir17.jpgsouvenir16.jpgsouvenir15.jpgsouvenir13.jpgsouvenir12.jpgsouvenir11.jpgsouvenir10.jpg

souvenir08.jpgsouvenir07.jpgsouvenir06.jpgsouvenir05.jpgsouvenir04.jpgsouvenir03.jpgsouvenir02.jpgsouvenir01.jpg

#DHub

16. Juli 2009

Kadre FashionWEEKEND

von Tom

Berlin, Weekend Club

Im Zuge der Bread&Butter und der Mercedes-Benz Fashionweek fand am 4. und 5. Juli 2009 der Designmarkt Kadre FashionWEEKEND statt.

Ausgewählte Designer und Labels bekamen hier die Möglichkeit, sich in einem ungewöhnlichen Kontext und gleichzeitig stilvollen Ambiente kreativ zu präsentieren. Als Location bot der Weekend Club natürlich eine eindrucksvolle Kulisse. Die Räume des ehemaligen Bürogebäudes am Alexanderplatz haben ihre graue Vorzeit schon längst abgeschüttelt und zeigen sich in schicker Designer-Architektur. Auf insgesamt 700 qm Ausstellungsfläche stellten 40 Berliner Designer hier ihre neuesten Kollektionen Fachleuten, Pressevertretern und Privatpuplikum vor. Die Berliner Fashionpeople konnten sich gänzlich ihrer Kauflaune hingeben und sich mit den neuesten Styletrends auf den Clubbesuch am Abend vorbereiten.

Mit dabei waren u.a. Adddress, Anja Bruhn, Ass-Style, Blütezeit, Cocaine Cowboys, Kilian Kerner, Lovers-Clothing, Lucid 21,, STORMandURGE, vonGestern, Wasted German Youth und Widda Wingenbach. Untermalt wurde das modische Reigen von bekannten Berliner DJ-Größen wie Lexy, Cle oder Oliver Koletzki (“Mückenschwarm” !!), der bei Kadre außerdem mit seinem Modelabel Stil Vor Talent Fashion vertreten war.

Der Weekend Club wurde 2004 in der 12. Etage des ehemaligen Haus des Reisens am Alexanderplatz eröffnet. “Der Blick ist überwältigend, aber auch gleichzeitig Nebensache. Reine Kulisse für den eigentlichen Club. Der Fokus liegt im Zentrum des Raumes, auf der perfekt ausgestatteten Bar, umrahmt von der kleinen Tanzfläche und dem ruhigeren Loungebereich. Das Week12End ist zum Teil sehr schick, aber auch provisorisch. Eine Schnittstelle zwischen Alt und Neu, so wie die Stadt, die einem zu Füßen liegt.”* Der Ausbau des zweiten Floor wurde 2007 fertig. Mit dem Fahrstuhl geht es entweder direkt oder über den 12. Stock in den 15th Floor. “Die Wände und Bar sind schwarz gestrichen. Trotzdem wirkt der Raum nicht funktional, sondern schick und einladend. Die Bar befindet sich direkt hinter dem DJ Boot im hinteren Bereich des Raumes. Einzeln steuerbare Spots an der Decke und eine programmierbare LED Wand sorgen für ein Lichterlebnis der besonderen Art.”* Die Dachterrassse ist die Krönung des Ganzen. “In den beiden anderen Stockwerken sind die Bar und die Möbel im Zentrum des Clubs, um die Wände frei zu halten. Hier gibt es fast gar keine mehr. Nur Himmel.”*

Kadre FashionWEEKEND

Am Abend des 4. Juli mußte Kadre das Weekend vorübergehend räumen, um für Paul van Dyk Platz zu machen. Paul van Dyk, legendäre Lichtgestalt der elektronischen Musik, unterbrach seine VOLUME World Tour, um mit seinen Fans in Berlin bis in den frühen Morgen eine unvergeßliche Party zu feiern: die Record Release Party von VOLUME im Week12end. Dort stellte der zweimalige World’s No. 1 DJ sein lang erwartetes Best-of-Album VOLUME höchstpersönlich vor und performte vor einem ausgewählten Gäste-Kreis die Highlights seiner bisherigen Karriere – seine bekanntesten Tracks und bereits jetzt legendären Remixes der letzten 15 Jahre. Eine ganz starke Nacht!!

kadre40.jpgkadre49.jpgkadre04.jpgkadre03.jpgkadre55.jpg

kadre11.jpgkadre09.jpgkadre06.jpgkadre01.jpgkadre50.jpgkadre27.jpgkadre34.jpgkadre02.jpgkadre10.jpgkadre12.jpgkadre14.jpgkadre47.jpgkadre16.jpgkadre13.jpgkadre52.jpgkadre20.jpgkadre21.jpgkadre41.jpgkadre22.jpgkadre25.jpgkadre30.jpgkadre66.jpg

kadre32.jpgkadre07.jpgpvd09.jpgkadre60.jpg

pvd14.jpgpvd15.jpgpvd01.jpgpvd04.jpg

* Zitat: www.week-end-berlin.de

BerlinFashionWeek#

13. Juli 2009

WEDDING DRESS #4___Festival of Urban Fashion and Lifestyle

von Tom

Fashion, Musik, Show und Straßenfest.

Das diesjährige Festival of Urban Fashion and Lifestyle WEDDING DRESS #4 lockte am 4. und 5. Juli 2009 rund 25.000 Besucher in den Berliner Stadtteil Wedding. Keiner wollte sich die neuesten Kollektionen von über 180 Designern, die in einem großen bunten Designer-Sale und auf einer 500 Meter langen Outdoor-Straßenmeile ausstellten, entgehen lassen. WEDDING DRESS ist das Publikumsevent der Berliner Modewoche.

Ein tolles Line-up mit vielen Stars aus der Fashion-Szene in der Hauptstadt war in der Brunnenstraße am Start. Darunter Marcel Ostertag, Kilian Kerner, Andrea Klüsener, Franzius, Anna Tembrink, Comtesse de la Haye, Dorit Schuber, Gabriel & Schwan, Helena Koj, JuliaandBen, Magdalena Schaffrin, Martina Rogy, Mila Miyahara, Miriam Schaaf, potipoti, q.e.d., Tom Rebl und viele mehr. Die Karohemden von Lovers Bergstübl spezial sind für mich der Knüller!!

WEDDING DRESS #4
formfreu.de: WEDDING DRESS #4

img_4153.jpgimg_4109.jpgimg_4843.jpg

img_4835.jpgimg_4847.jpgimg_4869.jpg

img_4082.jpgimg_4085.jpgimg_4015.jpgimg_4863.jpgimg_4128.jpgimg_4861.jpgimg_4047b.jpgimg_4013.jpgimg_4132.jpgimg_4833.jpgimg_4016.jpgimg_4087.jpgimg_4126.jpgimg_4125.jpgimg_4031.jpgimg_4041.jpgimg_4026b.jpgimg_4079.jpgimg_4057.jpgimg_4868.jpgimg_4105.jpgimg_4122.jpgimg_4115b.jpgimg_4107.jpgimg_4017.jpgimg_4021.jpgimg_4111.jpgimg_4155.jpgimg_4036.jpgimg_4098.jpgimg_4043.jpgimg_4091.jpgimg_4088.jpgimg_4100.jpgimg_4151.jpgimg_4063.jpgimg_4095.jpgimg_4147.jpgimg_4060.jpgimg_4049.jpgimg_4054.jpgimg_4065.jpgimg_4069.jpgimg_4081.jpgimg_4139.jpg

img_4841.jpgimg_4075.jpgimg_4134.jpgimg_4138.jpgimg_4866.jpg

BerlinFashionWeek#

12. Juli 2009

Plattenpalast___Thorsten Klapsch

von Tom

Der Plattenpalast besteht aus demontierten Großflächenplatten des Plattenbautyps WBS 70 und Fensterscheiben des Palasts der Republik. Anläßlich des 20. Jahrestages des Mauerfalls wurde der Plattenpalast im Juni 2009 eröffnet. Der ungewöhnliche Bau im Innenhof in der Wolliner Straße 50 in Berlin ist eine Galerie und bietet Platz für ungewöhnliche Ausstellungen – Installationen, Fotografie, Skulpturen und Malerei. Ein geniales und gelungenes Projekt der Architekten Anna Hopp und Carsten Wiewiorra. In den verspiegelten Scheiben reflektiert sich nun nicht mehr der Berliner Dom, sondern profane Wohnhäuser der Nachbarschaft sind dort zu sehen.

Natürlich lag es nahe, zur Plattenpalasteröffnung allerfeinste Fotografie vom ehemaligen Palast der Republik von Thorsten Klapsch zu zeigen. Bis zum 5. Juli gab es die Ausstellung “Palast Renaissance” mit Aufnahmen von und aus dem Repräsentationsbau der DDR aus dem Jahre 1993 zu sehen. Die Bilder von Klapsch untermauern auf jeden Fall meine Meinung, daß der Palast der Republik richtig cool war und es bestimmt eine sinnvolle Nutzung gegeben hätte! Es gibt übrigens einen super schönen Bildband von Thorsten Klapsch mit der in der Ausstellung gezeigten Fotografie.

Am 17. Juli geht es im Plattenpalast weiter mit minimal art von Maik Teriete.

Plattenpalast
Thorsten Klapsch

formfreu.de: Plattenpalast

img_4720.jpgimg_4726.jpg

img_4719.jpgimg_4720b.jpgimg_4722.jpgimg_4721.jpgimg_4739.jpgimg_4736.jpgimg_4723.jpgimg_4763.jpgimg_4737.jpgimg_4760.jpgimg_4761.jpgimg_4785.jpgimg_4788.jpg

MORGEN 2009 the summerjam No. 11

von Tom

Summerjam-Impressionen.

Am 3. Juli luden MORGEN & friends in der Mayfahrtstrasse in Frankfurt in der Galerie, den Höfen und im Showroom von MORGEN zum alljährlichen Summerjam. Geiler Sommerabend und geile Party.

Die Highlights waren auf jeden Fall die Lichtinstallation von SERIEN.LIGHTING sowie die Modenschau zum 10-jährigen Jubiläum von GOYAGOYA und zum 6-jährigen Geburtstag von CREAM MODELS… Für den Sound sorgten Hans Romanov, Holger Menzel und Ingo Boss (cocoon).

Schon mal vormerken: SUMMER SALE by MORGEN & friends. Da gibt es bis zu 50% auf Ausstellungsstücke, Prototypen und Gartenmöbel. Am 26. September von 10-20 Uhr.

MORGEN

img_3781.jpgimg_3790.jpgimg_3800.jpgimg_3985.jpgimg_3822.jpg

img_3734.jpg

img_3835.jpgimg_3742.jpgimg_3731.jpgimg_3751.jpgimg_3768.jpgimg_3807.jpgimg_3889.jpgimg_3783.jpgimg_3795.jpgimg_3732.jpgimg_3741.jpgimg_3745.jpgimg_3879.jpgimg_3833.jpgimg_3747.jpgimg_3752.jpgimg_3823.jpgimg_3774.jpgimg_3798.jpgimg_3825.jpgimg_3764.jpgimg_3951.jpgimg_3779.jpgimg_3830.jpgimg_3882.jpgimg_3791.jpgimg_3852.jpgimg_3934.jpg

img_3730.jpgimg_3810.jpgimg_3968.jpg