formfreu.de
SCHICKES. SCHÖNES. SCHNELLES.

27. April 2009

Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2009___by Simon Grand

von Tom

Am vergangenen Wochenende fand sich wieder einmal ein erlesenes Feld von klassischen Automobilen am Ufer des Comer Sees ein, um die schönsten unter ihnen von Publikum und Jury küren zu lassen. Hier eine genial-schöne Fotostrecke von Simon. “Ganz nah dran”-Detailaufnahmen.

Mit dabei der Bertone BMW 2800 Spicup aus dem Jahre 1969. Hat ihn schon jemand erkannt?

img_3599.jpgimg_3459.jpgimg_3549.jpg

img_3317.jpgimg_3589.jpgimg_3258.jpgimg_3341.jpgimg_3367.jpgimg_3437.jpgimg_3497.jpg

img_3295.jpgimg_3305.jpgimg_3261.jpgimg_3327.jpgimg_3335.jpgimg_3355.jpgimg_3377.jpgimg_3385.jpgimg_3388.jpgimg_3392.jpgimg_3397.jpgimg_3412.jpgimg_3432.jpgimg_3456.jpgimg_3461.jpgimg_3470.jpgimg_3487.jpgimg_3512.jpgimg_3551.jpgimg_3563.jpgimg_3564.jpgimg_3621.jpgimg_3636.jpg

img_3629.jpgimg_3623.jpgimg_3555.jpgimg_3490.jpgimg_3418.jpgimg_3268.jpgimg_3302.jpgimg_3312.jpgimg_3360.jpgimg_3484.jpgimg_3499.jpgimg_3510.jpgimg_3579.jpgimg_3592.jpg

Copyright: Simon Grand

www.concorsodeleganzavilladeste.com

mehr zum Concorso d’Eleganza Villa d’Este auf formfreu.de:
formfreu.de: Villa d’Este 2004: Bertone Alfa Romeo B.A.T. 7
formfreu.de: Villa d’Este 2006: ItalDesign Maserati Boomerang
formfreu.de: Villa d’Este 2008: BMW M1 Hommage
formfreu.de: Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2008

und mehr von Simon Grand auf formfreu.de:
formfreu.de: Automotoretrò 2009 – Lingotto
formfreu.de: Ferrarirot

26. April 2009

Bauhaus Dessau

von Tom

Fotostrecke Bauhaus Dessau.

An keinem Ort ist das Bauhaus so präsent wie in Dessau. Hier steht der weltberühmte 1925-26 nach den Plänen von Walter Gropius erstellte Bauhauskomplex im Stadtteil Roßlau. Damals einzigartig war die völlig in Glas aufgelöste sog. “offene” Fassade (Curtain Wall). Transparenz, Leichtigkeit, Flächigkeit und Ornamentlosigkeit bestimmen den Bau und stellten alle damals herrschenden Vorstellungen von Ästhetik in Frage.

Mein Lieblingsdetail sind die zur Be- und Entlüftung mechanisch gesteuerten – im Detail super schön ausgearbeiteten – Lamellenflügel.

Mehr Info – auch zu den Veranstaltungen zum 90jährigen Bauhaus-Jubiläum – gibt es auf www.bauhaus-dessau.de.

bh97.jpgbh84.jpgbh43.jpgbh28.jpg

bh19.jpgbh13.jpgbh54.jpgbh790.jpg

bh44.jpgimg_7292.jpgbh82.jpgbh83.jpgbh02.jpgbh03.jpgbh04.jpgbh06.jpgbh09.jpgbh11.jpgbh12.jpgbh15.jpgbh17.jpgbh20.jpgbh22.jpgbh23.jpgbh26.jpgbh27.jpgbh31.jpgbh33.jpgbh34.jpgbh36.jpgbh38.jpgbh40.jpgbh01b.jpgbh45.jpgbh46.jpgbh47.jpgbh48.jpgbh50.jpgbh52.jpgbh53.jpgbh55.jpgbh56.jpgbh58.jpgbh59.jpgbh60.jpgbh63.jpgbh75.jpgbh741.jpgbh78.jpgbh88.jpgbh71.jpgbh72.jpg

bh21.jpgbh42.jpgbh57.jpgbh64.jpgbh85.jpgbh86.jpgbh87.jpg

25. April 2009

1. Berliner DDR-Motorrad-Museum

von Tom

Besuch im 1. Berliner DDR-Motorrad-Museum.

Unter den sechs S-Bahnbögen direkt neben dem Einkaufszentrum Berlin-Carré am Alexanderplatz warten über 90 Motorräder, Roller und Mopeds der Hersteller DKW/IFA/MZ, Simson-Suhl, IWL und EMW auf ca. 800qm Ausstellungsfläche über 2 Etagen verteilt auf ihre Besucher. Das sind nahezu alle Modelle aus 40 Jahren DDR Zweiradproduktion, dazu noch viele Gespanne, Sport- und Rennmaschinen sowie Sonderfahrzeuge und Behördenkräder. Alles sehr liebevoll und mit großer Freude zusammengestellt.

Eine besondere Rarität im Museum ist ein Eskorte-Motorrad der Ära Honecker mit originalem DDR-Emblem an der Verkleidung. Von diesen Maschinen gab es nur 60 Stück, wobei 30 nach Ungarn exportiert wurden. Inzwischen sollen von dem Eskorte-Motorrad nur noch sehr wenige existieren.

Derzeit gibt es zudem eine Sonderausstellung im 1. Berliner DDR-Motorrad-Museum: Die Entwicklung des PKW Trabant in 40 Jahren DDR Fahrzeugbau. Anlaß der Ausstellung ist der 20. Jahrestag der Maueröffnung im November dieses Jahres.

Für die Besucher läuft außerdem bis zum Mai 2010 ein Preisausschreiben, bei dem es eine restaurierte historische MZ TS 250/1 mit Original-DDR-KFZ-Brief zu gewinnen gibt. Na dann lohnt sich ein Besuch doch auf alle Fälle – und viel Glück!!

Öffnungszeiten: täglich 10.00 bis 21.00 Uhr.

1. Berliner DDR-Motorrad-Museum

ddr29.jpgddr12.jpgddr04.jpg

ddr20.jpgddr15.jpgddr09.jpgddr10.jpgddr19.jpgddr05.jpgddr03.jpgddr32.jpgddr02.jpgddr01.jpgddr30.jpgddr07.jpgddr13.jpgddr16.jpgddr22.jpgddr23.jpgddr36.jpgddr26.jpgddr31.jpgddr27.jpgddr28.jpg

ddr17.jpgddr08.jpgddr33.jpgddr34.jpg

21. April 2009

Renault World Series 2009 Barcelona

von Markus

Die World Series by Renault gastierte letztes Wochenende auf dem Circuit de Catalunya. Bei durchwachsenem Wetter wurden Rennen in mehreren Serien, wie Formel Renault 3,5 oder Clio und Megane Trophy ausgetragen. Auch historische Fahrzeuge durften auf die Strecke und begeisterten die 90000 Zuschauer.
Sehr interessant fand ich den Renault 20 Turbo 4×4 Dakar von 1982 und auch den Nervasport mit 5448 cm3 und 8 Zylindern von 1935.
Fotos von 2007 gibt’s hier.

www.worldseriesbyrenault.com

r09_36.jpgr09_12.jpgr09_25.jpg

r09_38.jpgr09_35.jpgr09_34.jpgr09_33.jpgr09_31.jpgr09_32.jpgr09_30.jpgr09_29.jpgr09_28.jpgr09_27.jpgr09_26.jpgr09_23.jpgr09_22.jpgr09_21.jpgr09_20.jpgr09_19.jpgr09_18.jpgr09_17.jpgr09_16.jpgr09_15.jpgr09_14.jpgr09_13.jpgr09_11.jpgr09_10.jpgr09_09.jpgr09_08.jpgr09_07.jpgr09_06.jpgr09_05.jpg

r09_04.jpgr09_03.jpgr09_02.jpgr09_01.jpg

18. April 2009

For sale___Raststätte Dreilinden

von Tom

Drei, zwei, eins… Wer den berühmten Rundbau der stillgelegten Raststätte am ehemaligen Kontrollpunkt Dreilinden kaufen möchte, kann jetzt bieten. Naja. Das Rot ist mittlerweile nicht mehr ganz so rot. Und seit 2002 rottet der unter Denkmalschutz stehende Rasthof in kühner Formensprache der Berliner Pop-Architektur vor sich hin. Dieses Stück “Restmoderne” am Rande der Autobahn steht seit Mittwoch zum Verkauf. Berlin will das Grenzrestaurant loshaben.

“Rundum gelungen schien das Rasthaus Dreilinden: Als es am 3. April 1973 am Zehlendorfer Autobahnkleeblatt eröffnet wurde, rühmten Bund und Senat die markante Architektur, das gastronomische Angebot, das Restaurant mit 100 Plätzen, das Stehbüfett für Eilige, Automaten für Kekse und Cola. Nur neun Monate später machte der rote Rundbau, entworfen von Rainer G. Rümmler aus der Senatsbaubehörde, wegen Publikumsmangels dicht.”* “Der Grenzkontrollpunkt war Anfang der 70er Jahre ausgebaut worden, als in und aus Richtung DDR-Übergang Drewitz stündlich bis zu 2000 Autos abgefertigt wurden. Ein großer Stauraum für fast 900 Autos wurde später kaum beansprucht, weil der Transitverkehr nach dem Berlin-Abkommen 1972 flüssiger lief. Für das neue Rasthaus, das von der Potsdamer Chaussee zu erreichen ist, hatten Auto- und Lkw-Fahrer keine Zeit.”*

“Nach Wiederbelebungsversuchen stand das Haus seit 2002 endgültig leer, die Haustechnik ist defekt, es gibt Vandalismusschäden. Jetzt will es der städtische Liegenschaftsfonds verkaufen. Seit letztem Oktober ist es aus der „fernstraßenrechtlichen Widmung“ entlassen, also von der Autobahn rechtlich geschieden. Aber es steht unter Denkmalschutz. Interessenten können bis 30. April ein Gebot abgegeben.”* (Also beeilen!! ;) )

Die Raststätte wurde in den Jahren 1969/70 als Stahlbetonbau durch die Hochbauabteilung der Senatsverwaltung für Bau- und Wohnungswesen errichtet. Der unregelmäßig geschnittene, dreigeschossige Massivbau soll als Baudenkmal erhalten bleiben. “Machbar sei fast alles: Restaurant, Spielhalle oder auch Diskothek.”* hmm… oder vielleicht ein ungewöhnliches Designstudio mit formfreu.de-Galerie …

Für alle, die es haben wollen: hier geht es zum Verkaufsexposé im Internet: www.liegenschaftsfonds.de

Und hier die formfreu.de-Fotostrecke zur ehemaligen Tankanlage: formfreu.de: Dreilinden

dl17.jpgdl091.jpgdl43.jpg

dl40.jpgdl07.jpgdl36.jpgdl35.jpgdl26.jpgdl25.jpgdl11.jpgdl39.jpgdl24.jpg

Zitate: *Der Tagesspiegel: Christian van Lessen: Last mit der Rast – http://www.tagesspiegel.de/berlin/Brandenburg-Rasthof-Dreilinden;art128,2733793

studio aisslinger___Salone Internazionale del Mobile Milano 2009

von Tom

Salone Internazionale del Mobile Milano 22.-27. April 2009

Das für seinen wohnutopischen Loftcube weltbekannte Berliner studio aisslinger präsentiert im Rahmen der Mailänder Design Week eine Reihe von Produktneuheiten.

Wer in Mailand sein wird, der sollte sich unbedingt die new studio aisslinger editions – coral seating modules – coral lamps – mesh vases im Made in Berlin 09 Exhibition Space (Via Gaspare Bugatti 13, Zona Tortona) anschauen: coral basiert konzeptionell auf Honigwabenrhythmik und -strukturen – sehr sehr cool.

Oder einen Besuch im Mercedes-Benz Showroom (c/o Mercedes-Benz Milano S.p.A., Via Gallarate 450, Ecke Via Daimler) einplanen: Da gibt es die tree lamp (Hersteller: dab Barcelona) und den gap chair (Hersteller: Fornasarig Sedie Friuli) zu sehen. Außerdem zeigt studio aisslinger zum ersten Mal die neue Stuhlfamilie A-chair (Hersteller: L’Abbate) auf dem L’Abbate Stand Superstudio Più (Stand Nr. 16, Via Tortona 27). Viel Spaß in Mailand…

studio aisslinger

formfreu.de: Werner Aisslinger “BOOKS”- Haus am Waldsee
formfreu.de: Loftcube
formfreu.de: Loftcube in Neu-Ulm

Hier die offiziellen Produktflyer (Copyright studio aisslinger):

aisslinger_a1.jpg
aisslinger_b.jpg
aisslinger_c.jpg

11. April 2009

Visual Rhythms #2

von Tom

Berlin Ecke Leipziger Straße – Jerusalemer Straße – Krausenstraße: Für die Architektur in der DDR typische Reliefelemente bilden eine einzigartige visuelle Rhythmik. Strukturen, Wiederholungen, Abfolgen, Aneinanderreihungen. Gesehen neulich in kräftigem kontrastreichem Frühlingslicht…


formfreu.de: Visual Rhythms

vr13.jpgvr20.jpg

vr05.jpg

vr23.jpgvr14.jpgvr11.jpgvr10.jpgvr08.jpgvr01.jpgvr22.jpg

vr21.jpgvr15.jpgvr16.jpgvr09.jpgvr06.jpg

9. April 2009

»born in berlin – for fashionists« – P/E 2009

von Tom

…und hier das aktuelle Shooting zur Frühjahr-/Sommerkollektion des Modelabels born in berlin aus Turin in Italien.

Liebe Grüße an Judith Hohnschopp und Julia Buttkewitz…

born in berlin – for fashionists

born in berlin, Via delle Orfane 30, 10122 Torino, Italien, Tel +39 3343439585
born in berlin, Pappelallee 9, 10437 Berlin, Tel +49 (0)30 47374341

3419478946_528309f7e2.jpg

3419476996_f78bb31fbc.jpg3419477116_8e6c73a706.jpg

3419477728_f97634458f.jpg3418669695_0e5a1dbe6a.jpg3418670169_102eba7e55.jpg3418671419_58b70c3d82.jpg3419477582_90954e31f1.jpg3419478112_b34bfabf21.jpg

3419477910_a502d155c3.jpg3418670981_7169609bdd.jpg3418668335_07768f4f9d.jpg3418669911_d2aa89f1e0.jpg3418670781_b79a388b5a.jpg3418671169_3ff436cd60.jpg3419477384_7b9c3be22f.jpg

Fotos: born in berlin – Adele Obice + Alberto Raviglione

8. April 2009

»Der Wedding« – Das Magazin für Alltagskultur!

von Tom

tiitel-wedding02.jpg

»Der Wedding« das unabhängige Magazin für Alltagskultur ist wieder da!

Seit einigen Tagen erscheint die zweite Magazinausgabe berlin- und deutschlandweit. Axel Völcker und Julia Boeck zeigen darin einen sehr formfreudigen Alltag, jenseits der hochglanzfreudigen Welt. Diesmal zum Thema Verwandtschaft.

Orte wie den Berliner Wedding gibt es vermutlich in jeder deutschen Großstadt. Es sind Stadträume, die in kaum einem Reiseführer stehen, die unaufgeregt, selbstverständlich, improvisiert und dabei auch ein bisschen seltsam sind. Von diesen Orten erzählt »Der Wedding« und erkennt die Vielfalt im Detail. So interessieren die kleinen Geschichten, die alltäglichen Dinge, die unmittelbar vor der Haustür passieren und nicht auf den großen Bühnen dieser Welt.

Thematisierte die erste Magazinausgabe mit »Komm’se rin!« noch den Wedding von innen, schaut »Der Wedding« nun weit über die Grenzen des Bezirks hinaus. In der zweiten Magazinausgabe dreht sich alles um das Thema Verwandtschaft. Axel und Julia haben dazu gemeinsam mit 30 Schriftstellern, Journalisten und Fotografen spannende Geschichten aufgeschrieben und fotografiert, die aufwendig gestaltet wurden. So könnt Ihr Euch bei »Der Wedding« die Frage stellen, ob es das traditionelle deutsche Abendbrot als familiären Treffpunkt noch gibt, oder durch das private Fotoalbum einer alteingesessenen Weddinger Familie blättern oder in die Charlottenburger Wohnung der 97-jährigen Elisabeth Hildebrandt schauen, die ganz behutsam von ihrer Enkelin dokumentiert wurde.

‘ “In einem ersten Schritt haben wir daher versucht, eine Bildsprache zu finden, die zum Wedding passt”, so der diplomierte Kommunikationsdesigner Völcker. Heraus kam eine Typographie, die in den 1980er Jahren stehengeblieben zu sein scheint. Auf ein Zeitschriftenlogo wird bewusst verzichtet – der Ort Wedding ist schließlich auch nicht aus einem Guss.’*

»Der Wedding« – Das Magazin für Alltagskultur!

Vertrieb: Berlinweit ist »Der Wedding« im Bahnhofsbuchhandel sowie in zahlreichen Buch- und Zeitschriftenläden erhältlich. Eine Auswahl an regionalen und überregionalen Verkaufsstellen findet Ihr unter www.derwedding.de. Online zu bestellen ist das Magazin unter bestellung@derwedding.de.

*Zitat: http://panke.wordpress.com/2008/02/28/der-wedding-wie-er-ist/


Slanted: Der Wedding

tip Berlin: Weltberühmt im Wedding: Julia Boeck und Axel Völcker

6. April 2009

Alpine Renault A210 und A220

von Markus

Wie Puk die Stubenfliege kommt der Alpine Renault A220 von 1969 mit seinen übergrossen Scheinwerfern daher. Die beiden Flossen des langen Hecks sind durch einen Spoiler verbunden und tragen an den Seiten das grosse, alte Renault Logo. Dem weichen Grundkörper entwachsen einige scharfe Kanten, die das Auto auch im Stand unglaublich dynamisch erscheinen lassen. Technisch basiert das Chassis des 8 Zylinder-Modells auf dem 4-zylindrigen A210. Beide Modelle nahmen am Auftakt des Classic Endurance Race in Barcelona teil und konnten zumindest optisch gut mit den stärkeren Wettbewerbern konkurrieren.

alpine15.jpgalpine20.jpgalpine24.jpg

alpine30.jpgalpine28.jpgalpine27.jpgalpine26.jpgalpine25.jpgalpine23.jpgalpine22.jpgalpine21.jpgalpine19.jpgalpine18.jpgalpine17.jpgalpine29.jpgalpine16.jpgalpine14.jpgalpine13.jpg

alpine12.jpgalpine11.jpgalpine10.jpgalpine09.jpgalpine08.jpgalpine07.jpgalpine06.jpgalpine05.jpgalpine04.jpgalpine03.jpgalpine02.jpgalpine01.jpg