formfreu.de
SCHICKES. SCHÖNES. SCHNELLES.

26. Dezember 2012

Tapfer im Einsatz: DKW-Schnellaster

von Tom

Tapfer im Einsatz am Trödelmarkt: Schnee und Regenwetter in Berlin können dem weissen DKW-Schnellaster nichts anhaben. Seit über 50 Jahren verrichtet der gezeigte 62er Typ 3 treu und zuverlässig seinen Dienst im Alltag. Der DKW-Schnellaster war das erste neue Modell der Auto Union nach dem Zweiten Weltkrieg und das erste Automobil, das in Ingolstadt produziert wurde. Reng-Deng-Deng. Ab 1952 war er im Zweitakt, mit Frontantrieb und moderner Kurzhaubenkarosserie unterwegs.

#BerlinCars

One after Another @ Tschechisches Zentrum Berlin

von Tom

Design im Tschechischen Zentrum Berlin.

15 Absolventen des Ateliers Design III an der Akademie für Kunst, Architektur und Design Prag stellen ihre in Produktion umgesetzten Entwürfe im Tschechischen Zentrum Berlin vor. Die Auswahl soll die weit gefächerte Orientierung der ehemaligen Studenten der Prager Akademie und ihrer Arbeiten in einem realen, professionellen Kontext aufzeigen. Die Skier Wooden Ski Lyze Nahory 167 von Karel Matejka und Jan Volhejn oder die Vase “Peter” von Ondrej Tobola, Tomáš Varga sind dabei ganz besondere Expressionen und ästhetische Highlights.

Das Tschechische Zentrum in Berlin befindet sich im Botschaftsbau der Tschechischen Republik in der Wilhelmstrasse, welcher in der DDR in den 70er Jahren für die damalige CSSR von den “Architekten Vera Machonina, Vladimir Machonin und Klaus Pätzmann (…) in deutlicher Anlehnung an den Brutalismus”* errichtet wurde. Der Bau wird von den Architekten auch als “ungeschliffener Diamant” bezeichnet. Der Austellungsbesuch erlaubt dabei einen kleinen, aber super spannenden Einblick in das Innere des Botschaftsgebäudes. Die Einrichtung mit den Holzvertäfelungen und die Möbel sind sogar weitgehend im Originalzustand erhalten!

“Die wichtigsten Materialien des Gebäudes sind Stahl, Granit und Glas, sie werden im Inneren des Hauses durch eine intensive Farbgestaltung ergänzt. Das noch heute zum Großteil im Original vorhandene Design der siebziger Jahre wurde eigens von den Architekten für die Botschaft entworfen. Es bezieht sich nicht nur auf orangefarbene Decken oder Empfangsräume in Grün, Rot und Gelb, sondern auch auf das Lichtkonzept des Konferenzraumes oder die Sitzmöbel aus geschwungenem Holz mit der dazu passenden roten und beigefarbenen Lederpolsterung. Die Botschaft besitzt ein phänomenales Design. Als Club wäre sie die erste Adresse Berlins.”*

One after Another
Vysoká škola umeleckoprumyslová v Praze
Tschechisches Zentrum Berlin

*Zitate: baunetz.de

25. Dezember 2012

Classic Remise Berlin 2012.12

von Tom

Dezemberfotos aus dem Automekka in Berlin.

Die Classic Remise – einst ‘Meilenwerk’ - ist die Kombination aus Oldtimer-Ausstellung, Servicebetrieben, Werkstätten und Verkaufsflächen sowie einem Restaurantbistro, hübsch gelegen in einem alten Straßenbahndepot in Berlin-Moabit und immer einen Besuch wert. Die Glasgaragen sind weltberühmt.

Für alle, die wenigstens einen Milliliter Benzin im Blut haben (also für so ziemlich jeden Mann), ist die Classic Remise ein absolutes ‘Must’, denn hier versammelt sich 80 Jahre Automobilkultur zum Anschauen und Träumen. Es gibt jede Menge auf Hochglanz polierte Oldtimer zu betrachten, darunter hochpreisige und hochkarätige Unikate – aber auch sehr selten gewordene ‘Brot-und-Butter’-Youngtimer wie Fiat Panda oder Peugeot 504. Die Freiflächen der Werkstattbetreiber mit auf Restaurierung wartenden Schätzchen sind immer ein ganz besonderes Highlight.

Classic Remise

Mehr Classic Remise Berlin findet ihr hier und hier. Und alle unsere Beiträge zu Meilenwerk bzw. Classic Remise gibt es hier.

#Meilenwerk

23. Dezember 2012

Fremdartig schön.

von Tom

Citroen DS. Straßenrandbegegnung.

Sie verkündete Leichtigkeit und Eleganz des Reisens. Fremdartig schön. Das Auto der Zukunft. Einst das elegante Kunstwerk. Jetzt verlassen.

Hier gibt es unsere weitere Fotostrecke zum großen Citroen: Göttliche Begegnung: Citroen DS/ID.

Ähnliche Beiträge: Go East #1 und Go East #2.

#BerlinCars, Citroen Déesse

22. Dezember 2012

Hallentrödelmarkt Treptow

von Tom

Frohes Gucken und Shoppen zur Weihnachtszeit. formfreu.de unterwegs in der Hauptstadt.

Die Halle ist trashig. Es ist eng und die Luft stickig. Vollgestopft bis unters Dach. Quietschbunt, chaotisch und überladen – das ist der Trödelmarkt in Treptow. Eigentlich überwältigend zu sehen, wie der ganze zu verkaufende Krams übereinander, ineinander oder durcheinander gestellt, gestapelt, gehängt wurde. Trotzdem macht es eine Tonne Spaß, durch die Halle entlang der Verkaufsstände zu schwummern und zu stöbern: Alte Elektronikartikel (in riesigen Mengen), Nähmaschinen, Klamotten, Pelzjacken, Kaffeegeschirr, Autoreifen, Möbel, Lampen, Räder, lustige Skurrilitäten und und und… Man findet wohl fast alles was man so braucht und eben nicht so braucht. Bestimmt auch das passende Weihnachtsgeschenk.

Gerade zur nasskalten Winterszeit hat der Markt einen großen Vorteil: Er ist überdacht und kann bei jedem Wetter besucht werden.

Adresse: Eichenstraße 4, Treptow
Anfahrt: S-Bhf. Treptower Park
Öffnungszeiten: Sa+So 10-18 Uhr

21. Dezember 2012

stadtfund

von Tom

Die Partnervermittlung für alleinstehende Handschuhe.

In der Regenpfütze ertrunken oder ignoriert in der S-Bahn oder am Strassenrand. stadtfund kümmert sich um verlorene Handschuhe, hebt sie auf, nimmt sie nach Hause, badet und entfusselt sie und schenkt ihnen ein neues Leben.

“Was passiert eigentlich mit all den verlorenen Handschuhen … alle Jahre wieder … wenn diese von ihren so vertrauten Partnern getrennt, plötzlich ihre eigene Wege gehen? Und was passiert eigentlich mit der anderen Hälfte? Hat diese bei der nächsten Aufräumaktion des Kleiderschranks eine reelle Chance auch weiterhin als Lieblingsstück auf den vorderen Rängen zu bestehen? Doch wer trägt schon gerne freiwillig seine Schusseligkeit in Form von zwei unterschiedlichen Handschuhen zur Schau? stadtfund will das ändern … Mut zum Handschuhmix aus Fundstücken aus der Stadt!”*

“Die Upcycling-Enthusiasten von stadtfund flicken und säubern Handschuhe, die in den Straßen achtlos fallen gelassen wurden, suchen nach neuen passenden Partnern, denen ähnlich Schreckliches widerfahren ist, und bringen das neue Liebesglück online unter die Leute.”** Ein frecher Modemix und eine schöne Geschichte! Die neuen Handschuhpaare werden mit einem kleinen Steckbrief versehen. Fundort und -jahr sind auf einem kleinen Anhänger verzeichnet.

Eine kunterbunte Auswahl an neu verpartnerten Handschuhen gibt es im stadtfund-DaWanda-Shop. Einige der stadtfund Handschuhe sind auch bis Ende Januar bei TassenKuchen in der Malplaquetstraße 33 in Berlin-Wedding zu sehen.

stadtfund ist ein Kunstprojekt zum Thema Konsum und Upcycling-Strategien.

stadtfund

*Text: stadtfund
**Text: sugarhigh: mitten mates

20. Dezember 2012

Holy.Shit.Shopping @ Postbahnhof am Ostbahnhof

von Tom

formfreu.de schlendert über die Berliner Design-Weihnachtsmärkte.

Eine Idee, vier Städte, hunderte junge Designer und Künstler – das ist Holy.Shit.Shopping – Die Weihnachts.Shopping.Lounge. Seit 2004 geht die Designplattform Holy.Shit.Shopping auf Tournee und präsentiert ca. 150 handverlesene Designer, Kreative und Künstler zu tollen Beats in besonderer Architektur. An den vier Dezember-Wochenenden verwandeln sich die jeweiligen Locations in einen gigantischen Pop-Up Concept Store. Eine wilde Mischung an Mode-, Schmuck- und Produktdesign, Kunst, Fotografie, Graphik, Comics, Literatur und vieles vieles mehr. “Holy! It’s Shopping!”. Mit einem Glühwein in der Hand lässt es sich lässig zum flotten DJ-Sound durch die heiligen Hallen schlendern.

Am vergangenen Wochenende machte die Weihnachts-Shopping-Lounge – nach Stationen in Hamburg und Köln – im Berliner Postbahnhof Halt. Am kommenden Samstag und Sonntag wartet dann noch die Stuttgarter Phoenixhalle auf Holy.Shit.Shopping. Der aufmerksame formfreu.de-Besucher erinnert sich bestimmt noch an die Fotostrecke von Holy.Shit.Shopping im legendären Moskau. Pure Nostalgie!!

Holy.Shit.Shopping

Tolle Ausstellerlinks gibt es hier:
Ken Panda. Kenan Polat.
Ko-j
haeute
Chenaski
trilografie
fuxandfriends
ITX
Lasalina

Noch mehr Postbahnhof am Ostbahnhof findet ihr bei uns hier und hier

19. Dezember 2012

The WYEnachtsmarkt

von Tom

Christmas Shopping @ The WYE

Auf fünf Etagen im alten Postgebäude an der Skalitzer Strasse wurde geguckt, gefeiert, geshoppt.

Richtig gelesen, unglaubliche 20.000 qm groß war die Verkaufsfläche des The WYEnachtsmarkt in Kreuzberg. Weil für dieses Areal ein paar Stündchen herumzuschlendern längst nicht genug sind, fand es an zwei Tagen statt. So hatte man Zeit, die vielen Berliner Designer und Künstler kennenzulernen, Performances anzuschauen und den Flohmarkt zu durchkämmen. Mit ein wenig Glück fand man das ein oder andere Teil für sich oder die Liebsten zu Hause.

Bei Glühwein – oder heißem Berliner Winter , dem trendigen Apfeldirektsaft-Vodka-Hauptstadt-Punsch – und Keksen wurde hier wunderbar gestaunt und gestöbert. Julia Ward bekochte und beglückte den Besucher mit allerfeinster Karotten-Orangen-Ingwer-Suppe.

Viele Projekte warteten auf interessierte Besucher. Konzept86 ist die feste Größe im The WYE. Der Conceptstore ist Plattform und Sales Room für junge Designer und Labels wie BAGAZ, Miryaki, Myskin, OMSK, Sasha Kanevski, Steal Berlin, Tesj oder Wolf. by Sophie Claes. Pola Brändle hat ihr Atelier im The WYE. Sie fotografiert Plakatwände in der ganzen Welt. “Aber nicht irgendwelche, sondern von der Natur durch Wind und Wetter kreierte “natürliche” Collagen. Der Regen, das Sonnenlicht und manchmal auch menschlicher Vandalismus machen die ursprüngliche Werbung zu etwas ganz Neuem – Einzigartigem. Diese Ausschnitte suche ich, um sie mit meiner Kamera einzufangen – den Moment einzufrieren – die Zeit anzuhalten.”* “Plakatief- A World in Layers” heißt ihre Buchveröffentlichung. Super cool!

Ein Highlight war auch der Art Book Swap – schnapp Dir ein Kunstbuch und tausche es gegen ein anderes schönes Exemplar…

The WYE

Weitere Ausstellerlinks – schick und schön:
VELT
Veist Kleidergeschichten
WesternTrash
Kai Oliver Goldmann

*Zitat: Artdinner: Pola Brändle – vorgestellt http://artdinner.wordpress.com/2011/11/17/pola-brandle-vorgestellt/

17. Dezember 2012

BMW Active Tourer

von Markus

Die formfreu.de-facebook-Leserschaft hats ja schon gestern bemerkt: bei uns gibts frische Pics vom in Paris vorgestellten BMW Active Tourer. Aufgenommen beim Videodreh im Stadtpark von Barcelona. Lampen, Kameras, Reflektorwände, Crew, alles da… fast wie beim Hobbit in Neuseeland.

Mehr Fotos hier.

STATTMARKT 2012

von Tom

STATTMARKT @ STATTBAD
// An Art Market In The Bath

Das STATTBAD Wedding öffnete seine Pforten und lud zum großen Kunstmarkt ein.

Das einstige große Schwimmbecken und die alten Umkleideräume im ehemaligen Stadtbad Wedding sorgten dabei wieder für ein ganz besonderes Ambiente und waren eine tolle Präsentationsfläche für ungewöhnliche Kunst. Die Macher der wandernden Open Walls Gallery präsentierten in mehr als 15 Projekträumen ein faszinierendes, schillerndes Spektrum. Mit dem Format der traditionellen Kunstmärkte hatte die Ausstellung wenig gemein. Hier wurde Street-Art in geschlossene Räume gebracht, unter anderem von den Berliner Urban-Art-Legenden Alias und Anton Unai sowie YZ, BR1, Just, Vermibus, Marok, Doppeldenk, Prost und viele mehr!

STATTBAD
Open Walls Gallery

Unseren Beitrag zum STATTMARKT 2011 findet ihr hier. Und noch mehr STATTBAD bei formfreu.de gibt es hier und hier und hier