formfreu.de
SCHICKES. SCHÖNES. SCHNELLES.

16. November 2016

Buchtipp: “Vehicles at the End of Life” _ Ireneu José da Silva Oliveira

von Markus

Es gibt ja viele Künstler, die Autos zeichnen. Der Designer Ireneu José da Silva Oliveira widmet sich dem Thema von einem völlig neuen Blickwinkel. Ireneu hat im Eigenverlag ein außergewöhnliches Buch mit gezeichneten – verunfallten und im Verfall stehenden – Fahrzeugen herausgebracht: “Vehicles at the End of Life”.

Der Zeichner und Illustrator beschreibt sein Projekt folgendermaßen:

Dieses Buch ist eine Ansammlung von Fahrzeugen aller Art, die ich in den letzten fünf Jahren in meinen Skizzenbüchern gezeichnet habe. Einige diese Fahrzeuge wurden auf der Straße, auf Hinterhöfen, Werkstätten oder einem Autoskulpturenpark gezeichnet. Aber hauptsächlich zeichnete ich diese Vehikel am Lebensende auf Autofriedhöfen am Rande der Stadt. Dort fand ich die nötige Ruhe um diese komplexen Formen der Fahrzeuge intensiv nachzugehen. Auch um neue Techniken und Materialien auszuprobieren. Ich empfinde es als Herausforderung diese einzigartige Formen detailliert festzuhalten, außerdem finde ich die Verletzlichkeit und die Spuren des Verfalls sehr interessant. Vor allem mag ich genau die Fahrzeuge in den Vordergrund zu setzen, die scheinbar uninteressant sind.

Vehicles at the End of Life
112 Seiten
dreisprachig DE / EN / PT
21cm x 29,7 cm
25 Euro

Ireneu José da Silva Oliveira

#buchtipp

29. Dezember 2013

Buchtipp: Pieces of Berlin

von Tom

Pieces of Berlin ist ein Fotoblog über die schönste Stadt der Welt und ihre Einwohner. Gelegt und eingefangen wird ein Querschnitt durch den Alltag Berlins, ganz Berlins. Leute – Studenten, junge Mütter, Migranten und Rentner – werden auf der Straße angequatscht, mit einem Foto portraitiert und über ihr Zuhause ausgefragt. Seit 2009 streift Florian Reischauer mit seiner analogen Mittelformat Kamera durch die Hauptstadt.

Jetzt hat Florian Reischauer eine Reihe seiner zufälligen Straßenbekanntschaften als Buch veröffentlicht. Es ist eine tolle Dokumentation über das Geschehen und die Veränderungen der Stadt geworden. Die eigentlich unauffälligen, “alltäglichen” Menschen, die man eigentlich nicht unbedingt beachten würde, und Orte wie beispielsweise Freiflächen mit verfallenen Fabriken oder überwucherte Fußballfelder, interessieren den Fotografen und bewegen Blogbesucher und Buchanschauer.

Das Buch ist bis März 2014 exklusiv nur auf piecesofberlin.com erhältlich.

Eckdaten zum Buch:
208 Seiten – Hardcover
C-Print – Fadenbindung
deutsch/englisch
nummeriert – signiert
Gestaltung – Stefan Bauernberger
Vorwort – JM Stim
Auflage 1000 Exemplare
Eigenverlag

Pieces of Berlin

Alle Buchtipps bei formfreu.de gibt es übrigens hier.

#Buchtipp

21. Februar 2013

Buchtipp: Schöner unsere Paläste!

von Tom

formfreu.de-Buchtipp:

»Schöner unsere Paläste!«, so lautete eine Parole, die Witzbolde an eine der vielen verfallenden Hauswände irgendwo im alten Ostberlin gemalt hatten. Mit den Häusern zerbröckelte die ganze DDR, und ein großer Wind genügte, um sie schließlich davonzuwehen. Nahezu unbeachtet von der Öffentlichkeit hat der Berliner Fotograf Gerd Danigel eindrucksvolle Bilder vom letzten Jahrzehnt der DDR und des folgenden Umbruchs geschaffen. Auf den Straßen und Plätzen, in Kneipen und Geschäften, an Bahnhöfen und vor Fabriken beobachtete er die Menschen seiner Heimatstadt Berlin und Ostdeutschlands. Seine Bilder sind von Zartheit und tiefer Zuneigung, aber auch von viel Humor geprägt. Die erste umfangreiche Auswahl seiner Aufnahmen lädt ein, das Werk eines Fotografen zu entdecken, der den Vergleich mit namhaften Vertretern des Ostdeutschen Fotorealismus nicht zu scheuen braucht.*

Ein tolles Fotobuch mit wunderbaren historischen Aufnahmen aus dem Vorwende- und Nachwendeberlin. Gerd Danigel läßt die verschwundene Welt Ost-Berlins wieder aufleben. Menschen, Alltag, Gesichter, Straßenkreuzungen, Prenzlauer Berg, Mauer, Palast der Republik und Schaufenster. Einzigartige Momentaufnahmen. Herb, rauh, zart, authentisch.

Gerd Danigel
Schöner unsere Paläste!
Berlin-Fotografien 1978-1998

Herausgegeben von Mathias Bertram
Lehmstedt Verlag, Leipzig 2011
159 Seiten, 24,90 Euro
ISBN: 978-3942473088

Bestellformular

Gerd Danigel Homepage

Weitere Berlin-Buchempfehlungen findet ihr hier und hier.

*Zitat: Gerd Danigel, www.ddr-fotograf.de
Fotos: Copyright: Gerd Danigel

#Buchtipp

3. Dezember 2011

WAFT Book

von Markus

Wir haben Post aus Belgien bekommen und möchten euch das tolle Buch WAFT, von welchem nun ein zweiter Band erschienen ist, vorstellen:

Waft: A book about cars in culture and culture in cars

Photographer Lies de Mol and journalist Bart Lenaerts proudly present their new book: WAFT2.
This successor to WAFT1 is also filled to the brim with stories about cars, car culture and fascinating people from the car world – all brought to life with the typical WAFT signature. WAFT2 tells how top car designer Luc Donckerwolke, dressed as a toreador, fights a Gallardo on a beach close to Barcelona, how we yodelled our way through Lederhosen capital Bad Tölz with the unique BMW Vision Concept, how the Mille Miglia can be a honeymoon that ends with a panino and Mika Häkkinen in a gas station, how Chris Bangle is doing nowadays, and so much more.
Each cover is unique, because it is hand-coloured with the authentic paint of a special or even singular car. Readers can choose between the blue of the BMW Vision Concept, the red of the Renault DeZir Concept, the yellow of a Bentley GTC Supersports, the silver of the Touring Superleggera Tornante, the orange of a McLaren MP4 12C, the greenish grey of an Aston Martin, or the orange of a Lamborghini Aventador. The last page shows a picture of the actual car that donated its colour.
A short film about an opera singer imitating a screaming V12 engine is enclosed in the book as DVD.
At the Frankfurt Book Fair, WAFT2 was awarded second place in the reputed ADAC car book prize.
WAFT2 is a numbered and limited edition of 1.000 copies. It is written in English by Bart Lenaerts, pictures are by Lies de Mol, and the artwork was created by Paul Popelier. The book measures 29 x 29 centimetres and has 256 pages.

www.waft.be
www.liesdemol.be

Die formfreu.de-Buchtipps findet ihr hier.

Text und Fotos: WAFT

#Buchtipp

7. Januar 2011

Thorsten Klapsch: Palast der Republik

von Tom

Buchtipp: Thorsten Klapsch: Palast der Republik

Zum 20. Jahrestag der Palastschließung und der deutschen Wiedervereinigung erschien letzten Sommer ein super spannendes und schönes ca. 120 Seiten starkes Fotobuch im Verlag Edition Panorama. Der Fotograf Thorsten Klapsch zeigt ungewöhnliche und ganz eigentümliche Einblicke in den ehemaligen Palast der Republik in Berlin, ein ganz besonderes Zeugnis der DDR-Architektur und Teil der deutschen Geschichte.

“1993, also fast 3 Jahre nach der endgültigen Schließung des Palastes der Republik, jedoch noch unberührt und komplett möbliert, erhielt Thorsten Klapsch Zugang zum menschenleeren „Haus des Volkes”. Dies dokumentierte er in einer soweit bisher bekannt einzigen und umfangreichen Arbeit, die durch einen betont sachlich distanzierten und ästhetisch reduzierten Blick brilliert. Die Arbeiten schlummerten bis zu den ersten Ausstellungen im Sommer 2009, nach dem endgültigen Abriss des Palastes, in seinem Archiv.”*

Der einstige Sitz der DDR-Volkskammer und das repräsentative und ideologiebeladene Kulturhaus einsam und verlassen. “Dort, wo einst Leben herrschte, ist Stille eingekehrt: die Ruhe vor dem Abriss.”** Der ‘Rückbau’ des Palast der Republik endete 2008.

Edition Panorama: Thorsten Klapsch: Palast der Republik

Format 31 x 31 cm
120 Seiten mit 65 Fotografien in Farbe
Mit einem einleitenden Text in Deutsch und Englisch
Gestaltet von Marcus Bela Schmitt und Edition Panorama
ISBN 978-3-89823-429-0

48.00 EUR

Thorsten Klapsch
Thorsten Klapsch – Blog

formfreu.de: Plattenpalast___Thorsten Klapsch

Die Fotoreihe zum Rückbau vom Palast der Republik auf formfreu.de gibt es hier und die formfreu.de-Buchtipps findet ihr alle hier.

Fotos: © THORSTEN KLAPSCH

*Zitat: http://www.bruecke66.com/2010/05/palast-der-republik-1993-von-thorsten-klapsch/
** Zitat: Dr. Andreas Schenk, Vorwort zu Thorsten Klapsch: Palast der Republik. http://editionpanorama.com/texte/palast-vorwort/#c2160

#Buchtipp

Rest-Berlin

von Tom

Buchtipp: Andreas Muhs: Rest-Berlin

Nicht Ost-, nicht West-, sondern Rest-Berlin. Seit zwanzig Jahren wird Berlin abgerissen, aufgebaut, saniert, neuerfunden. Mit jedem Bauvorhaben verschwinden Brachen, Baulücken, Brandwände, schmucklose Alt- und Plattenbauten, die über Jahrzehnte das Stadtbild geprägt haben. Der Architekturfotograf Andreas Muhs dokumentiert seit 2009 in der Serie „Rest-Berlin“ diese Orte und Symbole. Ein schönes Berlinbilderbuch.

Andreas Muhs
Rest-Berlin
Fotografien 2009-2010

80 Seiten, 75 ganzseitige Abbildungen, 25 x 20 cm
Softcover: 22,95 Euro + Versand
Hardcover, Schutzumschlag: 32,95 Euro + Versand
book on demand bei blurb

Rest-Berlin bei blurb

Schöner Lesen mit formfreu.de: unsere Buchtipps

Fotos: Andreas Muhs

#Buchtipp

19. November 2010

Traumgaragen

von Tom

Buchtipp: Traumgaragen – Deutschland 1.0

Gelebte Träume privater Autosammler. Faszinierende Menschen und spannende Geschichten.

Für die meisten Menschen ist das Auto heute ihr liebstes Fortbewegungsmittel, die Garage aber nur eine Unterstellmöglichkeit, die ihre Fahrzeuge vor Wind und Wetter schützt. Es gibt aber auch Andere, die sich hinter meist unscheinbaren Toren ihre eigene Welt schaffen – ihre „Traumgarage“, in der sie ihr Faible für Automobile nach Herzenslust ausleben. Das Buch „Traumgaragen – Deutschland 1.0 – gelebte Träume privater Sammler” porträtiert 15 Sammlerpersönlichkeiten, die offen Auskunft über ihre individuellen Leidenschaften und Motivationen geben und einen großzügigen Blick auf die öffentlich nicht zugänglichen Objekte ihrer Passion gewähren. Bisher weitgehend im Verborgenen gehaltene und ganz persönliche Automomente werden gezeigt. Das Buch präsentiert neben sowohl hochkarätigen als auch teils skurrilen Fahrzeug-Sammlungen faszinierende und humorvolle Menschen, die viele spannende und vergnügliche Geschichten rund ums Auto zu erzählen haben. Ein Kapitel im Buch ist der Berliner Rennfahrerikone und Autosammlerin Heidi Hetzer gewidmet. Vroooom…!!

Der hochwertige, großformatige Bildband von Fritz Schmidt jr., Paul Anagnostou, Marcus Dittberner und Andreas Petry zeigt auf 212 Kunstdruckseiten die ganze Palette vom Kleinwagen bis zur Luxuslimousine, vom Rennwagen bis zum LKW. Die 330 Farbfotografien bieten auch einen reizvollen Einblick in die höchst originelle Architektur und Ausgestaltung der dazugehörigen „Traumgaragen”.

Traumgaragen – Deutschland 1.0
- gelebte Träume privater Sammler -
212 Seiten, mit 330 Farbfotografien
Format: 24,5 x 31,5 cm
Gebunden, mit Schutzumschlag

Verlag: fritzBOOKS
ISBN 978-3-00-032500-7

Preis: 49,– Euro

www.traumgaragen.com


Fotos: Traumgaragen

#Buchtipp

21. August 2007

Cars and Girls

von Markus

Was für ein schönes Buch! Schon das quadratische Riesen-Format mit Supertitel lässt auf einen prallen Inhalt schliessen. Und genauso ist es. Tolle Fotos im feschen Layout zeigen “CARS and GIRLS” von Feinsten. Der Fotograf Werner Eisele und der Art Director Wolfgang Seidl zeigen hübsche Frauen neben Sportwagen der 60er und 70er Jahre.
Cars and Girls, erschienen bei Collection Rolf Heyne, Januar 2007,   58,00 Euro,  ISBN: 978-3–89910-289-5

http://www.collection-rolf-heyne.de/news251.html

girls-3.jpggirls-5.jpg

girls-11.jpggirls-10.jpggirls-9.jpggirls-8.jpggirls-7.jpggirls-6.jpggirls-4.jpggirls-2.jpg

© Fotos von Werner Eisele

#Buchtipp