formfreu.de
SCHICKES. SCHÖNES. SCHNELLES.

27. Mai 2012

Mille Miglia, 19. Mai

von Tom

Mille Miglia 2012 – Tag 3: Rom-Brescia

Die Mille Miglia ist das italienische Traditionsrennen schlechthin. Über 80 Jahre pure Faszination. Die Fans historischer Rennfahrzeuge schauten wieder gespannt Richtung Süden. Die dritte und längste Etappe der 1000 Meilen startete in der italienischen Hauptstadt. Es ging dann weiter Richtung Siena, Florenz, Futa und schließlich ins nächtliche Brescia. Was für eine Sause! Die Begeisterung der Rennfahrer und Zuschauer kannte keine Grenzen! Vroooooommmm….!!

1000×1000 unvergessliche Eindrücke.

Mille Miglia

Mercedes-Benz Classic
Mercedes-Benz Museum @ facebook

Alle unsere Beiträge zur Mille Miglia findet ihr hier. Und allen, die noch mehr Eindrücke von der traditionsreichsten und berühmtesten Oldtimerfahrt bekommen möchten, empfehlen wir unbedingt den wunderbaren Beitrag von Gabriel Tamez im mb!-Magazin!

Fotos: Thomas Sälzle und Gabriel Tamez
#Mille Miglia

26. Mai 2012

Mille Miglia, 18. Mai

von Tom

Mille Miglia 2012 – Tag 2: Ferrara-Rom

Mille Miglia, das sind die legendären tausend Meilen von Brescia nach Rom und zurück. Der zweite Tag der berühmtesten Oldtimerrallye führte die 387 Teilnehmerfahrzeuge von Ferrara in der östlichen Poebene bis in die italienische Hauptstadt. Wir waren am Kontrollpunkt in San Marino und bei der spätabendlichen Ankunft in Rom am Castel Sant’Angelo dabei. Hochoktanige Eindrücke. Gänsehautig! Vrroooooommm….!!

Mille Miglia

Mercedes-Benz Classic
Mercedes-Benz Museum @ facebook

Alle unsere Beiträge zur Mille Miglia findet ihr hier.

#Mille Miglia

22. Mai 2012

Mille Miglia, 17. Mai

von Tom

Mille Miglia 2012 — Tag 1: Brescia-Ferrara

In Brescia glänzt kostbarstes historisches Rennblech um die Wette. Beeindruckende Namen: Bugatti, Maserati, Ferrari, Alfa Romeo, Jaguar, BMW und natürlich Mercedes-Benz. Es sind nur noch wenige Stunden bis 18.30 Uhr: Unter der knallenden Nachmittagssonne warten die auserwählten edlen Renner und Flitzer auf den Start der Mille Miglia, der berühmtesten und wohl schönsten Oldtimerrallye der Welt.

Von 1927 bis 1957 galt das 1000-Meilen-Rennen von Brescia nach Rom und zurück als härtestes aller Straßenrennen. Seit der Wiederbelebung 1977 behauptet sich die Mille Miglia als einzigartige Oldtimerveranstaltung.

formfreu.de war dieses Jahr hautnah dabei mit dem Team von Mercedes-Benz Classic. Wunderbare hochoktanige Momente und kräftige Eindrücke. Faszination pur!! Wir starten mit der Fotoreihe vom Donnerstag von der Abnahme in der Piazza della Loggia und vom Abstecher der Piloten auf das Gelände des Mille Miglia Museums. Die erste – spätabendliche – Etappe führte dann von Brescia nach Ferrara. Wir waren am Kontrollpunkt in Desenzano del Garda.

Mille Miglia

Mercedes-Benz Classic
Mercedes-Benz Museum @ facebook

Alle unsere Beiträge zur Mille Miglia findet ihr hier.

#Mille Miglia

17. Mai 2012

Mercedes-Benz Champions at Mille Miglia

von Markus und Tom

Mille Miglia 2012.

Mille Miglia – das sind die legendären tausend Meilen von Brescia nach Rom und zurück. Das berühmte Rennen wurde 1927 zum ersten Mal ausgetragen und führte auf knapp 1600 km über öffentliche Straßen. Mille Miglia – das steht für die faszinierende Geschichte von Legenden.

Zum Auftakt für das diesjährige Rennen gibt es hier Eindrücke der wunderbaren Sonderausstellung im Mille Miglia Museum Brescia. Die Schau ist der erste Höhepunkt einer im Februar 2012 geschlossenen strategischen Kooperation zwischen Daimler und dem Museum in Italien. Die Stars der sind hochkarätige Fahrzeuge aus der Sammlung von Mercedes-Benz Classic, die wichtige Ereignisse der Mille Miglia Geschichte dokumentieren: die Gesamtsiege von Rudolf Caracciola 1931 und von Stirling Moss 1955 gehören dazu.

Das 2004 eröffnete Museo Mille Miglia befindet sich im historischen Klosterkomplex Sant’Eufemia della Fonte vor den Toren Brescias. Im Fokus der Dauerausstellung, die in neun Epochen eingeteilt ist, steht das Straßenrennen selbst.

Museo Mille Miglia

#Mille Miglia

14. Februar 2012

Veranstaltungstipp: Mercedes-Benz Champions im Museo Mille Miglia

von Tom

Die Sternwagen bei der Mille Miglia.

Das legendäre italienische Tausend-Meilen-Rennen und die berühmten Rennsportwagen von Mercedes-Benz und ihre Fahrer gehören unverkennbar zusammen. Daran erinnert jetzt die Ausstellung „Mercedes-Benz Champions at Mille Miglia“ im Museo Mille Miglia von Brescia. Die Schau wird morgen eröffnet und ist bis zur diesjährigen Mille Miglia 2012 (16. bis 20. Mai 2012) zu sehen.

Stars der Ausstellung sind hochkarätige Fahrzeuge aus der Sammlung von Mercedes-Benz Classic, die zur Geschichte der Mille Miglia gehören. Diese Rennsportwagen und weitere Exponate lassen eine Geschichte – die Gesamtsiege von Rudolf Caracciola 1931 und von Stirling Moss 1955! – lebendig werden.

“1930 startet Rudolf Caracciola mit seinem Beifahrer Christian Werner auf Mercedes-Benz SSK zu den „Tausend Meilen“. Auf Anhieb erzielt er den Sieg in der Klasse der Wagen bis 8 Liter Hubraum. Insgesamt erreicht er mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 92,8 km/h den sechsten Platz. Im folgenden Jahr kehrt der Mercedes-Benz Pilot zurück nach Brescia. Diesmal sitzt er am Steuer des Typ SSKL, der auf Basis des SSK als gewichtsreduzierte Version für den Einsatz bei Straßen- und Bergrennen entsteht. Auf dem Rennsportwagen, dessen Sechszylindermotor aus 7065 Kubikzentimeter Hubraum mit Kompressor 300 PS (221 kW) Leistung entwickelt, gewinnt Caracciola diesmal die Gesamtwertung des Rennens. Der deutsche Fahrer, der von Wilhelm Sebastian als Kopilot begleitet wird, ist der erste Mille-Miglia-Sieger, der nicht aus Italien stammt.

An die Erfolge aus der Ära der großen Kompressor-Wagen bei der Mille Miglia knüpft Mercedes-Benz in den 1950er-Jahren mit einer Generation neuer Rennsportwagen an: Auf dem neuen Typ 300 SL der Baureihe W 194 erreicht Karl Kling im Jahr 1952 den zweiten Platz, Rudolf Caracciola kommt als vierter ins Ziel. Kling, der die Strecke von Brescia nach Rom als schnellster Fahrer zurücklegt, wird in diesem Jahr als „Sportler des Jahres“ ausgezeichnet. Drei Jahre später beherrscht Mercedes-Benz die Mille Miglia 1955 fast konkurrenzlos. Stirling Moss und sein Kopilot Denis Jenkinson gewinnen die Gesamtwertung auf dem Rennsportwagen 300 SLR (W 196 S), dessen Achtzylindermotor aus 2982 Kubikzentimeter Hubraum bis zu 310 PS (228 kW) leistet. Die von Moss erzielte Durchschnittsgeschwindigkeit liegt bei 157,65 km/h, das ist der beste in der Geschichte dieses Straßenrennens je erzielte Wert. Juan Manuel Fangio, der zu den „Tausend Meilen“ ohne Beifahrer startet, kommt als Zweiter ins Ziel.

Außerdem gewinnt 1955 John Cooper Fitch mit Kopilot Kurt Gesell die Wertung der GT-Fahrzeuge über 1300 Kubikzentimeter Hubraum auf einem 300 SL Seriensportwagen (W 198 I), und in der Dieselklasse siegt Helmut Retter mit Wolfgang Larcher auf Mercedes-Benz 180 D (W 120). In dieser Saison ist auch der neue Renntransporter von Mercedes-Benz im Einsatz, der auf Basis eines 300 SL entsteht. Er dient dazu, im Bedarfsfall für den schnellen Transport eines Wettbewerbsfahrzeugs zwischen Werk und Rennstrecke zu sorgen.”

mehr Mille Miglia bei formfreu.de

Zitat und Fotos: Mercedes-Benz Classic
#Mille Miglia

8. November 2011

Rückspiegel: Mille Miglia 1999

von Markus

Eine der ersten, großen formfreu.de-Fahrten – lange bevor es formfreu.de gab – ging zur Mille Miglia. Man schrieb das Jahr 1999, Tom lebte noch in Turin und ich kam von Spanien rüber. Auf die Reise ging’s im ginstergelben Coupé Fiat, geknipst wurde mit Olympus Mju Zoom Kleinbildkamera auf Negativfilm und bezahlt wurde noch in Lira. Hier einige Impressionen aus meinem Fotoalbum.

Nach der technischen Prüfung auf der Piazza Vittoria in Brescia ging es abends auf den Weg Richtung Ferrara. Am nächsten Morgen hieß es früh aufstehen, denn wir machten uns um 6 Uhr auf zur Verfolgung des Teilnehmerfeldes. Da will man nicht zu spät sein, sonst fährt man hinterher. Und so schwammen wir schön zwischen den 11 Porsche 550, Maserati 200 oder Mercedes 300SL mit. Einer der schönsten Abschnitte führte von Rimini rauf nach San Marino, dann weiter nach Urbino, Gubbio und Assisi. Ein selbstgebasteltes “Stampa/Press” Schild verhalf und manchesmal zum Einlass in die historischen Stadtzentren, der eigentlich nur den 370 Teilnehmerfahrzeuge vorbehalten war. Und die begeisterten Zuschauer, meisst Rentner oder Kinder mit Fähnchen, jubelten uns ebenfalls zu. Während das Feld nach Rom weiterfuhr, kürzten wir durch die Toscana ab, gönnten uns etwas freie Zeit und ein Fläschen Wein am Abend und erwarteten alle wieder beim Frühstück auf dem Marktplatz von Siena. Dann wieder rein ins Auto und weiter ging’s in flotter Fahrt durch Florenz, Bologna und Modena, um schließlich die letzten Fahrzeuge im Dunkeln kurz vor der Zielankunft in Brescia zu erwarten. Wahnsinn!!

mehr Mille Miglia bei formfreu.de

#Mille Miglia

18. Mai 2011

Mille Miglia 2011 – Tiefgarage

von Tom

Die Mille Miglia ist das italienische Traditionsrennen schlechthin. Über 80 Jahre pure Faszination. Die Fans historischer Rennfahrzeuge schauten vergangene Woche wieder gespannt Richtung Süden.

Von Bologna aus bewegte sich das rollende Museum am Freitag, den 13. Mai, in Richtung Adria-Küste und dann weiter ins Landesinnere, von wo aus das Etappenziel Rom wieder über Rieti erreicht wurde. In Rom konnten die alten Renner das historische Zentrum im wunderschönen Abendlicht zu erfahren, denn das Ziel war wieder die Engelsburg vor dem Petersplatz. Und da, irgendwo da, gibt es auch jene dunkle Tiefgarage, in welcher Jahr für Jahr die millionenschweren Boliden für die Nacht untergestellt, gestreichelt und für den nächsten Tag vorbereitet werden. Fabrizio Buonamassa Stigliani war auch dieses Jahr wieder vor Ort…

Am folgenden Tag ging es dann weiter Richtung Siena, Florenz, Futa, Modena und schließlich Brescia. Den Porsche 550 Spyder aus dem Porsche Museum kennen wir übrigens von der letztjährigen Sachsen Classic.

Von Alessandro Camilli sind die weiteren Aufnahmen von einer Zeitkontrolle in Viterbo.

Mille Miglia Tiefgaragenbilder aus den vergangenen Jahren findet ihr hier und hier

#Mille Miglia

Fotos: Copyright: Fabrizio Buonamassa Stigliani, Alessandro Camilli

11. Mai 2010

Mille Miglia 2010 – Tiefgarage

von Tom

Mille Miglia 2010. Am 7. Mai gegen 20.30 Uhr treffen die ersten Wagen bei der Engelsburg in Rom ein. Die Etappe Bologna-Rom geht zu Ende. Am nächsten Morgen wird es um 6.30 Uhr wieder losgehen in Richtung Brescia. Die Autos verbringen die Nacht in einer römischen Tiefgarage. Momentaufnahmen von Fabrizio Buonamassa Stigliani. Gänsehautgeile Fotos. Grazie Mille!!!

formfreu.de: Mille Miglia 2008

mm15b.jpgmm39b.jpgmm90b.jpgmm01b.jpgmm16b.jpgmm26b.jpg

mm05b.jpgmm06b.jpgmm04b.jpgmm21b.jpgmm08b.jpgmm33b.jpgmm34b.jpgmm14b.jpgmm20b.jpgmm27b.jpgmm24b.jpgmm37b.jpgmm35b.jpgmm25b.jpgmm32c.jpgmm43b.jpg

mm03b.jpgmm07b.jpgmm09b.jpgmm22b.jpgmm17b.jpgmm36b.jpgmm02b.jpgmm11b.jpgmm45b.jpgmm46b.jpgmm12b.jpgmm40b1.jpgmm13b.jpgmm18b.jpgmm19b.jpgmm38b.jpgmm23b.jpgmm28b.jpgmm30b.jpg

#Mille Miglia

19. Mai 2008

Mille Miglia 2008

von Tom

Mille Miglia 2008. Rom. Abends in der Tiefgarage. Die geilsten und coolsten und teuersten Kisten nebeneinander geparkt im Keller. Super ungewöhnliche Momentaufnahmen…

Pictures by Fabrizio Buonamassa Stigliani

dsc01415b.jpgdsc01493b.jpg

dsc01435b.jpg

dsc01505b.jpgdsc01441b.jpgdsc01472b.jpgdsc01498b.jpgdsc01503b.jpgdsc01513b.jpgdsc01428b.jpg

#Mille Miglia

4. Mai 2007

Vorfreu.de: 80 Jahre Mille Miglia – 17. bis 20. Mai 2007

von Tom

80 Jahre Faszination Mille Miglia – 17. bis 20. Mai 2007

Mille Miglia – die legendären tausend Meilen von Brescia nach Rom und zurück.

Das berühmte Rennen wurde 1927 zum ersten Mal ausgetragen und führte auf knapp 1600 km über öffentliche Straßen. Ein leidenschaftlicher Kampf zwischen Mensch und Maschine… Die Mille Miglia wurde im Jahre 1977 wiederbelebt.

Damals wie heute kannte und kennt die Begeisterung der Rennfahrer und Zuschauer keine Grenzen… Formfreu.den, Soundfreu.den, Geschwindigkeitsfreu.den,…

www.millemiglia.it

Pics von der 05er MM:

mm02.jpg

mm06.jpgmm05.jpgmm08.jpgmm07.jpgmm03.jpgmm04.jpgmm01.jpgmm09.jpg

#Mille Miglia