formfreu.de
SCHICKES. SCHÖNES. SCHNELLES.

15. Juli 2010

Rallye Bad Homburg Historic 2010

von Tom

Rallye Bad Homburg Historic

Am ersten Sonntag im Juli war es wieder soweit. Wie in den vergangenen Jahren wurden über 100 Teams erwartet, die Bad Homburg  mit ihren Fahrzeugen in ein Freilichtmuseum der Automobilgeschichte verwandelten. Feinste Automobilitäten aus vergangenen Epochen machten sich bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg. “Kleine versteckte Straßen und Wege im Taunus und Rheingau! Sonne! Schönes Fahren zwischen Weinbergen, Barock und bleihaltigem Benzin!”*

Fotostrecke von der Zielankunft der Rallyeteilnehmer im eleganten Hof des Landgrafenschlosses Bad Homburg. Gelungen und kurzweilig: die knackige Moderation der Veranstaltung durch den bekannten Oldtimer-Experten Johannes Hübner.

Und 2011 mitfahren im formfreu.de-Karmann ….? ;-)

Rallye Bad Homburg Historic

dsc_0107bhr.jpgdsc_0562rbh.jpgdsc_0618bhr.jpgdsc_0465rbh.jpgdsc_0174bhr.jpgdsc_0215rbh.jpg

dsc_0590rbh.jpgdsc_0303bhr.jpgdsc_0396bhr.jpgdsc_0662bhr.jpgdsc_0797rbh.jpgdsc_0322rbh.jpg

dsc_0739bhr2.jpgdsc_0585rbh.jpgdsc_0865bhr.jpgdsc_0781bhr.jpgdsc_0102bhr.jpgdsc_0238bhr.jpgdsc_0898bhr.jpgdsc_0642bhr.jpgdsc_0424rbh.jpgdsc_0873bhr.jpgdsc_0639rbh.jpgdsc_0398rbh.jpgdsc_0678rbh.jpgdsc_0188rbh.jpgdsc_0293bhr.jpgdsc_0519bhr.jpgdsc_0341rbh.jpgdsc_0368rbh.jpgdsc_0513rbh.jpgdsc_0160rbh.jpgdsc_0887bhr.jpgdsc_0117bhr.jpgdsc_0144bhr.jpgdsc_0838bhr.jpgdsc_0841bhr.jpgdsc_0162bhr.jpgdsc_0294bhr.jpgdsc_0297rbh.jpgdsc_0168rbh.jpgdsc_0171rbh.jpgdsc_0051rbh.jpgdsc_0610bhr.jpgdsc_0219rbh.jpgdsc_0231bhr.jpgdsc_0099rbh.jpgdsc_0620rbh.jpgdsc_0622rbh.jpgdsc_0428rbh.jpgdsc_0270bhr.jpgdsc_0120bhr.jpgdsc_0596bhr.jpgdsc_0054bhr.jpgdsc_0041rbh.jpgdsc_0047bhr.jpgdsc_0048rbh.jpgdsc_0074bhr.jpgdsc_0085bhr.jpgdsc_0741bhr.jpgdsc_0761bhr.jpgdsc_0027bhr.jpgdsc_0721rbh.jpgdsc_0726rbh.jpgdsc_0110bhr.jpgdsc_0208rbh.jpgdsc_0849bhr.jpgdsc_0731bhr.jpg

dsc_0299rbh.jpgdsc_0193rbh.jpgdsc_0690bhr.jpgdsc_0692bhr.jpgdsc_0684rbh.jpgdsc_0201bhr.jpgdsc_0325bhr.jpgdsc_0647rbh.jpgdsc_0149bhr.jpgdsc_0283bhr.jpgdsc_0233bhr.jpgdsc_0097rbh.jpgdsc_0312rbh.jpgdsc_0314rbh.jpgdsc_0320bhr.jpgdsc_0536rbh.jpgdsc_0099bhr.jpgdsc_0522rbh.jpgdsc_0130rbh.jpgdsc_0445rbh.jpgdsc_0578bhr.jpgdsc_0579rbh.jpgdsc_0580rbh.jpgdsc_0584bhr.jpgdsc_0703bhr.jpgdsc_0133rbh.jpgdsc_0202rbh.jpgdsc_0475rbh.jpgdsc_0207bhr.jpgdsc_0413rbh.jpgdsc_0241rbh.jpgdsc_0245rbh.jpgdsc_0282rbh.jpgdsc_0710bhr.jpgdsc_0714bhr.jpgdsc_0715rbh.jpgdsc_0272rbh.jpgdsc_0553bhr.jpgdsc_0455rbh.jpgdsc_0481rbh.jpgdsc_0492bhr.jpgdsc_0337bhr.jpgdsc_0528rbh.jpgdsc_0533bhr.jpgdsc_0543bhr.jpgdsc_0733bhr.jpgdsc_0547rbh.jpgdsc_0568bhr.jpgdsc_0718bhr.jpgdsc_0785rbh.jpgdsc_0791bhr.jpgdsc_0820bhr.jpgdsc_0831bhr.jpgdsc_0926bhr.jpgdsc_0935bhr.jpg

dsc_0134bhr.jpgdsc_0658bhr.jpgdsc_0977bhr.jpgdsc_0735rbh.jpgdsc_0837rbh.jpgdsc_0106rbh.jpgdsc_0679rbh.jpgdsc_0828bhr.jpgdsc_0680rbh.jpgdsc_0188bhr.jpgdsc_0584rbh.jpgdsc_0405rbh.jpgdsc_0617rbh.jpgdsc_0501rbh.jpgdsc_0379rbh.jpgdsc_0481bhr.jpgdsc_0037rbh.jpgdsc_0252rbh.jpgdsc_0240rbh.jpgdsc_0982bhr.jpgdsc_0067rbh.jpgdsc_0666rbh.jpgdsc_0671bhr.jpgdsc_0472rbh.jpgdsc_0554bhr.jpgdsc_0450rbh.jpgdsc_0415rbh.jpgdsc_0022rbh.jpgdsc_0005rbh.jpgdsc_0125rbh.jpgdsc_0537bhr.jpgdsc_0181rbh.jpgdsc_0568rbh.jpgdsc_0575rbh.jpgdsc_0949bhr.jpgdsc_0186bhr.jpg

dsc_0308bhr.jpgdsc_0769bhr.jpgdsc_0432rbh.jpgdsc_0552rbh.jpgdsc_0653rbh.jpgdsc_0657bhr.jpgdsc_0504rbh.jpgdsc_0600bhr.jpgdsc_0603bhr.jpgdsc_0636rbh.jpgdsc_0637rbh.jpgdsc_0771bhr.jpgdsc_0781rbh.jpgdsc_0782rb.jpgdsc_0917bhr.jpg

*Zitat: www.motorbloeckchen.com

14. Juli 2010

Goodwood Festival of Speed 2010

von Tom

“Dauernd kreischt, brüllt, dröhnt irgendwo ein Motor. Die Hitze flirrt, es riecht nach verbranntem Gummi und ständig drängeln sich Menschentrauben um knisternde Boliden. Eine kommunikationsfeindliche Atmosphäre – und trotzdem gibt es nur selig lächelnde Gesichter.”*

Alljährlich treffen sich im englischen Goodwood Auto-Fans aus aller Welt zum Festival of Speed. Jörg Maluschka und Niels Kasten pilgerten vorletztes Wochenende zu den Ländereien des Earl of March. Es gab mehrere hundert Renn- und Sportwagen sowie aktuelle Designstudien zu sehen, riechen, hören und fühlen. Vom Mercedes Simplex aus dem Jahre 1902 bis zu den Concept Cars Citroen Revolte und Hyundai i-flow. Brummbrumm.

Goodwood Festival of Speed

formfreu.de: Goodwood Festival of Speed

gw72.jpggw17.jpggw21.jpg

gw27.jpggw25.jpggw99.jpggw96.jpggw60.jpggw102.jpg

gw45.jpggw01.jpggw50.jpggw04.jpggw08.jpggw06.jpggw59.jpggw21.jpggw40.jpggw70.jpggw10.jpggw13.jpggw98.jpggw14.jpggw56.jpggw87.jpg

gw69.jpggw02.jpggw03.jpggw65.jpggw05.jpggw41.jpggw44.jpggw31.jpggw32.jpggw38.jpggw12.jpggw09.jpggw71.jpggw26.jpggw39.jpggw18.jpggw19.jpggw20.jpggw690.jpggw75.jpggw22.jpggw66.jpggw68.jpggw47.jpggw51.jpggw57.jpggw62.jpggw86.jpggw100.jpggw101.jpggw105.jpg

*Zitat: www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,704662,00.html

Pics: Copyright Jörg Maluschka, Niels Kasten

12. Juli 2010

ModaFAD_Football Fashion Fever

von Markus

Hothothot. Nicht nur wegen der Hitze! Pünktlich eine Stunde vor Anpfiff des WM Finales startete dann endlich auch die ModaFAD Modenschau Football Fashion Fever. Diesmal in der alten Markthalle “Boqueria” an den Ramblas. Mitten zwischen Obst, Gemüese und Süsskram saßen die Eingeladenen und fächelten sich Luft zu. Neben den besten Abschlussarbeiten der Modestudenten aus Barcelona und Madrid zeigten auch Vladimir Karaleef und Luis Iglesias ihre Kollektionen. Die Preisverleihung habe ich mir dann geschenkt, um noch halbwegs pünkltlich zum Spiel zu kommen. Hat sich ja gelohnt…

ModaFAD

formfreu.de: MODA-FAD_PASAFAD_MERKAFAD_OUTUMURO

modafad_boqu_40.jpgmodafad_boqu_18.jpgmodafad_boqu_50.jpgmodafad_boqu_32.jpgmodafad_boqu_58.jpgmodafad_boqu_14.jpg

modafad_boqu_59.jpgmodafad_boqu_57.jpgmodafad_boqu_56.jpgmodafad_boqu_54.jpgmodafad_boqu_53.jpgmodafad_boqu_52.jpgmodafad_boqu_49.jpgmodafad_boqu_51.jpgmodafad_boqu_48.jpgmodafad_boqu_47.jpgmodafad_boqu_46.jpgmodafad_boqu_45.jpgmodafad_boqu_44.jpgmodafad_boqu_43.jpgmodafad_boqu_42.jpgmodafad_boqu_41.jpgmodafad_boqu_39.jpgmodafad_boqu_38.jpgmodafad_boqu_37.jpgmodafad_boqu_36.jpgmodafad_boqu_35.jpgmodafad_boqu_34.jpgmodafad_boqu_33.jpgmodafad_boqu_31.jpgmodafad_boqu_30.jpgmodafad_boqu_29.jpgmodafad_boqu_28.jpgmodafad_boqu_27.jpgmodafad_boqu_26.jpgmodafad_boqu_25.jpgmodafad_boqu_24.jpgmodafad_boqu_23.jpgmodafad_boqu_22.jpgmodafad_boqu_21.jpgmodafad_boqu_19.jpgmodafad_boqu_20.jpgmodafad_boqu_17.jpgmodafad_boqu_16.jpgmodafad_boqu_15.jpgmodafad_boqu_13.jpgmodafad_boqu_12.jpgmodafad_boqu_11.jpgmodafad_boqu_10.jpgmodafad_boqu_09.jpgmodafad_boqu_08.jpgmodafad_boqu_07.jpgmodafad_boqu_06.jpgmodafad_boqu_05.jpg

modafad_boqu_04.jpgmodafad_boqu_03.jpgmodafad_boqu_02.jpgmodafad_boqu_01.jpg

#ModaFad

8. Juli 2010

Castillo Gala Dalí_Pubol

von Markus

Seit 1996 kann man die östlich von Girona gelegene Burg Gala Dalí besichtigen, die der Künstler seiner Frau Gala schenkte und sie in einen Zufluchtsort und gleichzeitig in ein künstlerisches Objekt verwandelte. Auch hatte er hier nach ihrem Tod 1982 sein Atelier eingerichtet.

Die ursprünglich aus dem 11. Jahrhundert stammende Burg kaufte Salvador Dalí 1968, transformierte sie mit allerelei Einfallsreichtum und konservierte dennoch den urprünglichen, romantischen Charakter. Er öffnete neue Räume und machte zB aus der Küche mit offenem Kamin ein riesiges Badezimmer, in welchem er sogar die Wasserhähne gestaltete. Im verwunschenen Garten stehen riesige spinnenbeinigen Elefanten, die mit ihren Rüsseln die Beet bewässern.

Die Einrichtung und Deko ist original aus den 70 ern und 80 ern und man bekommt einen Einblick in das stilerne Leben des Ehepares. Vom Sofa bis zum Telefon ist alles noch da. Sehr interessant war – neben dem in der Garage geparktem Cadillac – der sich im leuchtendem Orange und tollem Zustand präsentierende Datsun 610 (Datsun 180 B), den Gala selbst fuhr. Eine schöne Geschichte dazu gibt es hier.

Castillo Gala Dali

dali_07.jpgdali_15.jpgdali_02.jpgdali_10.jpg

dali_33.jpgdali_32.jpgdali_31.jpgdali_30.jpgdali_29.jpgdali_28.jpgdali_27.jpgdali_26.jpgdali_25.jpgdali_24.jpgdali_23.jpgdali_22.jpgdali_211.jpgdali_20.jpgdali_19.jpgdali_18.jpgdali_17.jpgdali_16.jpgdali_14.jpgdali_13.jpgdali_12.jpgdali_11.jpgdali_09.jpgdali_08.jpgdali_06.jpgdali_05.jpgdali_04.jpgdali_03.jpgdali_01.jpg

6. Juli 2010

10. Klassikertreffen Rüsselsheim

von Tom

Die Opelvillen und der angrenzende Stadtpark waren am 27. Juni 2010, einem superschönen Sommersonnensonntag, zum zehnten Mal Schauplatz des Klassikertreffens Rüsselsheim. 1500 Mal automobiles Kulturgut auf Gras. Die Autos parkten auf dem Rasen im Park unter alten Bäumen oder auf der großen Wiese am Main….

formfreu.de: 8. Klassikertreffen Rüsselsheim

dsc_0283kr2.jpgdsc_0267kr3.jpgdsc_0358kr22.jpgdsc_0954kr3.jpgdsc_0238kr3.jpgdsc_0771kr2.jpg

dsc_0955kr2.jpgdsc_0613kr2.jpgdsc_0827kr2.jpgdsc_0561kr2.jpg

dsc_0486kr2.jpgdsc_0993kr3.jpgdsc_0907kr2.jpgdsc_0035kr3.jpgdsc_0274kr2.jpgdsc_0731kr2.jpgdsc_0367kr2.jpgdsc_0311kr2.jpgdsc_0662kr2.jpgdsc_0512kr2.jpgdsc_0025kr3.jpgdsc_0444kr2.jpgdsc_0991kr2.jpgdsc_0056kr3.jpgdsc_0914kr2.jpgdsc_0022kr4.jpgdsc_0772kr2.jpgdsc_0870kr2.jpgdsc_0599kr2.jpgdsc_0049kr4.jpgdsc_0046kr3.jpgdsc_0878kr3.jpgdsc_0889kr3.jpgdsc_0687kr2.jpgdsc_0655kr2.jpgdsc_0372kr2.jpgdsc_0060kr3.jpgdsc_0934kr2.jpgdsc_0939kr2.jpgdsc_0254kr2.jpgdsc_0667kr2.jpgdsc_0428kr2.jpgdsc_0464kr2.jpgdsc_0472kr2.jpgdsc_0303kr2.jpgdsc_0344kr2.jpgdsc_0978kr3.jpgdsc_0986kr3.jpgdsc_0618kr2.jpgdsc_0816kr2.jpgdsc_0514kr2.jpgdsc_0919kr2.jpgdsc_0519kr2.jpgdsc_0842kr2.jpgdsc_0555kr2.jpgdsc_0695kr2.jpgdsc_0813kr2.jpgdsc_0530kr3.jpgdsc_0815kr2.jpgdsc_0946kr3.jpgdsc_0492kr2.jpgdsc_0919kr3.jpgdsc_0695kr3.jpgdsc_0298kr3.jpgdsc_0683kr3.jpgdsc_0154kr2.jpg

dsc_0501kr3.jpgdsc_0154kr3.jpgdsc_0231kr3.jpgdsc_0218kr22.jpgdsc_0094kr2.jpgdsc_0842kr3.jpgdsc_0601kr3.jpgdsc_0334kr3.jpgdsc_0422kr3.jpgdsc_0853kr3.jpgdsc_0424kr2.jpgdsc_0533kr3.jpgdsc_0107kr2.jpgdsc_0316kr3.jpgdsc_0116kr2.jpgdsc_0732kr3.jpgdsc_0636kr3.jpgdsc_0433kr3.jpgdsc_0437kr3.jpgdsc_0117kr3.jpgdsc_0169kr3.jpgdsc_0248kr3.jpgdsc_0172kr2.jpgdsc_0173kr3.jpgdsc_0126kr3.jpgdsc_0304kr3.jpgdsc_0108kr2.jpgdsc_0206kr2.jpgdsc_0666kr3.jpgdsc_0263kr3.jpgdsc_0088kr2.jpgdsc_0183kr2.jpgdsc_0195kr3.jpgdsc_0211kr2.jpgdsc_0225kr2.jpgdsc_0263kr2.jpgdsc_0284kr3.jpgdsc_0834kr3.jpgdsc_0318kr3.jpgdsc_0400kr3.jpgdsc_0577kr3.jpgdsc_0679kr3.jpgdsc_0652kr3.jpgdsc_0739kr3.jpgdsc_0849kr3.jpgdsc_0066kr2.jpg

dsc_0911kr2.jpgdsc_0634kr2.jpgdsc_0620kr2.jpgdsc_0330kr2.jpgdsc_0851kr2.jpgdsc_0570kr2.jpgdsc_0526kr2.jpgdsc_0921kr2.jpgdsc_0928kr2.jpgdsc_0316kr2.jpgdsc_0900kr3.jpgdsc_0823kr3.jpgdsc_0053kr3.jpgdsc_0758kr2.jpgdsc_0688kr2.jpgdsc_0540kr2.jpgdsc_0388kr2.jpgdsc_0505kr2.jpgdsc_0939kr3.jpgdsc_0942kr2.jpgdsc_0542kr2.jpgdsc_0393kr2.jpgdsc_0550kr2.jpgdsc_0954kr2.jpgdsc_0246kr2.jpgdsc_0708kr2.jpgdsc_0289kr2.jpgdsc_0361kr2.jpgdsc_0659kr2.jpgdsc_0612kr2.jpgdsc_0046kr4.jpgdsc_0007kr4.jpgdsc_0961kr3.jpgdsc_0927kr3.jpgdsc_0028kr3.jpgdsc_0270kr2.jpg

dsc_0414kr2.jpgdsc_0970kr2.jpgdsc_0981kr2.jpgdsc_0323kr2.jpgdsc_0324kr2.jpgdsc_0529kr2.jpgdsc_0624kr2.jpgdsc_0456kr2.jpgdsc_0347kr2.jpgdsc_0403kr2.jpgdsc_0407kr2.jpgdsc_0605kr2.jpgdsc_0660kr2.jpgdsc_0682kr2.jpgdsc_0645kr2.jpgdsc_0936kr3.jpgdsc_0641kr2.jpgdsc_0736kr2.jpgdsc_0745kr2.jpgdsc_0848kr2.jpgdsc_0863kr2.jpgdsc_0975kr3.jpgdsc_0767kr3.jpgdsc_0797kr3.jpgdsc_0801kr3.jpgdsc_0510kr3.jpgdsc_0669kr3.jpgdsc_0703kr3.jpgdsc_0540kr3.jpgdsc_0794kr3.jpgdsc_0658kr3.jpgdsc_0456kr3.jpgdsc_0607kr3.jpgdsc_0272kr3.jpgdsc_0142kr2.jpgdsc_0213kr3.jpg

dsc_0162kr3.jpgdsc_0718kr3.jpgdsc_0364kr3.jpgdsc_0278kr3.jpgdsc_0572kr3.jpgdsc_0175kr3.jpgdsc_0232kr2.jpgdsc_0219kr2.jpgdsc_0694kr3.jpgdsc_0353kr3.jpgdsc_0146kr3.jpgdsc_0593kr3.jpgdsc_0082kr3.jpgdsc_0079kr3.jpgdsc_0262kr2.jpgdsc_0180kr3.jpgdsc_0197kr2.jpgdsc_0242kr2.jpgdsc_0768kr3.jpgdsc_0243kr3.jpgdsc_0136kr3.jpgdsc_0335kr3.jpgdsc_0831kr3.jpgdsc_0371kr3.jpgdsc_0346kr3.jpgdsc_0407kr3.jpgdsc_0568kr3.jpgdsc_0620kr3.jpgdsc_0659kr3.jpgdsc_0820kr3.jpgdsc_0685kr3.jpgdsc_0748kr3.jpgdsc_0783kr3.jpgdsc_0856kr3.jpgdsc_0864kr3.jpgdsc_0078kr2.jpg

#opelvillen

4. Juli 2010

Michelberger Hotel Berlin

von Tom

“Kreativ, rebellisch, rau und unverbraucht, Berlin: Endlich gibt es jetzt auch ein passendes Hotel zum jungen, pulsierenden Berliner Lebensstil, hinter dessen Türen das schnelle Leben der Stadt und die unvergängliche Patina der Geschichte miteinander verschmelzen: das Michelberger Hotel.” * “Das erste seiner Art. Komplett schwerelos mit viel Tiefe im All.”**

Tom Michelberger schuf zusammen mit dem Berliner Designer Werner Aisslinger einen völlig neuen Hotel-Typus. Er verwandelte ein ungenutztes Industrieloft an der Warschauer Straße unweit von Spree, Berghain und Astra in ein junges und unkonventionelles Hotel. Poetische Flohmarkt-Objekte statt gleichförmiger Designmöbel. Zur indviduellen Gestaltung passen die aus alten Büchern zusammengeschraubten Books Leuchten im Loungebereich trefflich: Nach einem aufregenden und anstrengenden Tag in der Stadt schauen Lady Diana, Martina Navratilova oder Papst Johannes Paul II aus dem Lampenschirm und zaubern dem Berlinbesucher beim letzten Drink nochmals ein Lächeln ins Gesicht.

Die 119 für “österreichische Almdudler, schwedische Models, englische Rockstars, japanische Geschäftsleute, deutsche Rennfahrer und amerikanische Dudes”** gebauten Zimmer machen Spaß und überraschen ständig. Sie sind bis ins Letzte durchdacht: Auf der Duschgelflasche gibt es sogar Hinweise auf gesundheitliche Risiken und Nebenwirkungen bei zu intensiver Schniedelreinigung… ;-) In den Zimmern des Michelberger Hotel kann man schön schlafen, heiß duschen und hat eine schöne Aussicht: im Cosy vom Bett aus auf die Partnerin oder den Partner in der ‘Live-Dusche’. Das Golden One ist das dekadente Luxuszimmer mit Himmelbett in Denver-Clan-Atmosphäre und goldenen Fliesen im Bad… Coole Pics von den Zimmern gibt es hier.

Unbedingt erwähnenswert ist das leckere Frühstück mit den besten Weißwürsten der Hauptstadt!!

Während des Fußball World Cup ist das Michelberger außerdem eine geniale Location zum Schweini- und Poldigucken. Der liebevoll mit Hütten, Buden und Liegestühlen ausgestattete Innenhof lädt ein zu Musik, BBQ, gutem Bier und natürlich zum Freuen über die Tore in Südafrika.

Michelberger Hotel

Studio Aisslinger
formfreu.de: Werner Aisslinger “BOOKS”- Haus am Waldsee

Schöner Reisen mit formfreu.de: Hoteltipps auf formfreu.de

dsc_0659homi.jpgdsc_0052homi.jpgdsc_0076homi.jpgdsc_0066homi.jpgdsc_0688homi.jpgdsc_0597homi.jpgdsc_0588homi.jpgdsc_0109homi.jpg

dsc_0060homi.jpgdsc_0535homi.jpgdsc_0116homi.jpgdsc_0103homi.jpgdsc_0560homi.jpgdsc_0706homi.jpgdsc_0605homi.jpgdsc_0681homi.jpgdsc_0009homi.jpgdsc_0089homi.jpgdsc_0042homi.jpgdsc_0683homi.jpgdsc_0634homi.jpgdsc_0705homi.jpgdsc_0645homi.jpgdsc_0594homi.jpgdsc_0034homi.jpgdsc_0057homi.jpgdsc_0632homi.jpgdsc_0573homi.jpgdsc_0600homi.jpgdsc_0603homi.jpgdsc_0578homi.jpgdsc_0622homi.jpgdsc_0624homi.jpgdsc_0627homi.jpgdsc_0628homi.jpgdsc_0051homi.jpgdsc_0007homi.jpgdsc_0075homi.jpgdsc_0008homi.jpgdsc_0012homi.jpgdsc_0110homi.jpgdsc_0037homi.jpgdsc_0098homi.jpgdsc_0064homi.jpgdsc_0111homi.jpgdsc_0028homi.jpgdsc_0029homi.jpgdsc_0072homi.jpgdsc_0541homi.jpgdsc_0545homi.jpgdsc_0686homi.jpgdsc_0106homi.jpgdsc_0065homi.jpgdsc_0120homi.jpgdsc_0631homi.jpgdsc_0609homi.jpgdsc_0697homi.jpgdsc_0129homi.jpgdsc_0916homi.jpgdsc_0701homi.jpg

dsc_0983homi2.jpgdsc_0054homi.jpgdsc_0021homi.jpg

*Zitat: arcguide.de
**Zitat: Michelberger Hotel
***Zitat: Michelberger Hotel

Hotel#

3. Juli 2010

Silvia Lorenz: Zwischenfall (überarbeitet)

von Tom

Friedrich Engels reloaded.

Die Installation ‘Zwischenfall (überarbeitet)’ von Silvia Lorenz zeigt ein riesige – den Berlinerinnen und Berlinern irgendwie bekannte – Skulptur aus Pappe. Sie “inszeniert das zweite Leben eines Bestandteils einer Skulptur der Berliner Innenstadt, Friedrich Engels aus der Figurengruppe am gleichnamigen Marx-Engels-Forum. Ausgangspunkt der aktuellen Arbeit waren zunächst die skulpturalen Qualitäten des Werks und vor allem aber der Moment seiner Bewegung, wie er in den Fotografien von Sybille Bergemann (1986) erhalten ist. Jede Bewegung eines Monuments bringt neue skulpturale Werte hervor, kann sie in Zweifel ziehen oder zur Debatte stellen. Tatsächlich ist Marx’ und Engels philosophisches Gedankengut im Angesicht der weltweiten Finanzkrise in aller Munde und im Sommer 2010 soll das originale Denkmal von Ludwig Engelhardt an den Rand des Forums geschoben werden, um Eingängen für eine neue U-Bahn Linie Platz zu machen. Die Arbeit stellt nicht nur die Frage nach den formalen Qualitäten des Monuments, sondern auch nach der (städtischen) Politik im öffentlichen Raum und wieviel skulpturale Ensembles – vorhandene, veränderte, oder nicht (mehr) vorhandene – über den Umgang mit diesen Raum berichten.”* Verfremdete Materialität und Ästhetik. Veryveryinteresting.

Die Arbeit wurde im Rahmen der Ausstellung Überarbeitet des Mart-Stam-Förderpreises 2009 vergangenen Monat im Bethanien in Kreuzberg gezeigt.

Silvia Lorenz

bh21.jpgbh18.jpg
bh23.jpgbh12.jpg

*Zitat: Silvia Lorenz, silvialorenz.wordpress.com

Tempelhofflieger

von Tom

Juni 2010. Flugzeuge unter dem Dach des Abfertigungsbereichs des Zentralflughafens Berlin-Tempelhof. Bilder, die es eigentlich so nicht geben kann…

Der Flughafenbetrieb endete mit dem 30. Oktober 2008. Am 24. November 2008 verliessen dann noch – mit Sondergenehmigung – die allerallerletzten Flieger den geschichtsträchtigen Airport.

Doch in den Hangars wohnen offenbar noch zwei Maschinen, die während des DMY International Design Festivals für ein paar Tage umgeparkt wurden und den verwunderten Festivalbesucher in eine einzigartige Zeitreise versetzten.

Die viermotorige Douglas C-54 Skymaster, ein legendärer ‘Rosinenbomber’, steht stolz vor den Aufgängen zur Abfertigungshalle und erinnert an die Zeit der ‘Berliner Luftbrücke’, in der die Flugzeuge der Alliierten West-Berlin mit Lebensmitteln und anderen lebenswichtigen Hilfsmitteln versorgten. Am 19. Juni 2010 verunglückte übrigens die ähnliche – zweimotorige – Douglas C-47 Skytrain der Air Service Berlin – nach Angaben der Fluggesellschaft die letzte flugfähige Maschine dieses Typs in Deutschland – bei einer Notlandung auf dem Ausbaugelände des Flughafens in Schönefeld. Der Flieger wurde dabei stark beschädigt.

Das andere Flugzeug ist eine VFW-Fokker 614. Die Maschine gehörte wohl zuletzt zur dänischen MUK AIR.

formfreu.de: Zentralflughafen Berlin-Tempelhof
formfreu.de: IATA-Code THF … Fotostrecke: Flughafen Berlin-Tempelhof, März 2008

Fliegerbilder auf formfreu.de
Flughafen Berlin-Tempelhof auf formfreu.de

dsc_0149thfa.jpgdsc_0204thfa.jpgdsc_0133thfa.jpgdsc_0163thfa.jpgdsc_0118thfc.jpgdsc_0153thfa.jpg

dsc_0141thfa.jpgdsc_0202thfa.jpg

dsc_0124thfa.jpgdsc_0076thfc.jpgdsc_0143thfa.jpgdsc_0167thfa.jpgdsc_0155thfa.jpgdsc_0128thfc.jpgdsc_0209thfa.jpgdsc_0134thfa.jpgdsc_0107thfc.jpgdsc_0157thfa.jpgdsc_0144thfa.jpgdsc_0080thfa.jpgdsc_0132thfa.jpgdsc_0088thfc.jpgdsc_0204thfa.jpgdsc_0150thfa.jpgdsc_0160thfa.jpgdsc_0159thfa.jpgdsc_0050thfd.jpgdsc_0224thfa.jpgdsc_0078thfc.jpgdsc_0070thfc.jpgdsc_0125thfa.jpgdsc_0152thfa.jpgdsc_0029thfd.jpgdsc_0049thfd.jpgdsc_0123thfc.jpgdsc_0191thfa2.jpgdsc_0247thfu.jpgdsc_0220thfa.jpgdsc_0099thfc.jpgdsc_0114thfa.jpgdsc_0196thfa.jpgdsc_0173thfa.jpgdsc_0110thfc.jpgdsc_0212thfa.jpgdsc_0214thfa.jpgdsc_0238thfa.jpgdsc_0061thfd.jpgdsc_0095thfc.jpg

dsc_0089thfc.jpgdsc_0045thfd.jpgdsc_0199thfu.jpgdsc_0232thfa.jpgdsc_0243thfa.jpgdsc_0184thfa.jpgdsc_0194thfu.jpgdsc_0373thfa.jpgdsc_0964thfc.jpgdsc_0238thft.jpg

Fliegerbilder#, THF#

ILA Berlin Air Show 2010

von Tom

ILA Berlin Air Show, Berlin-Schönefeld, 8. bis 13. Juni 2010

Berlin war im Juni für ein paar Tage die Hauptstadt der Flugzeugwelt. 1153 Aussteller aus 47 Ländern hatten in Schönefeld ihre Stände aufgebaut. Besucher konnten 300 Flugzeuge, Hubschrauber, Drohnen, Satelliten und Trägersysteme sehen. Die im zweijährigen Rhythmus stattfindende ILA ist die bedeutendste Fachmesse der Luft- und Raumfahrtindustrie in Deutschland und zählt zu den ganz großen und wichtigen der Welt.

Die Themenbereiche der Messe sind „Kommerzieller Luftverkehr“, „Raumfahrt“, „Verteidigung und Sicherheit“, „Ausrüstung, Triebwerke, Werkstoffe“ sowie „General Aviation“. Aber nicht nur die aktuellen Innovationen der Fliegerwelt, sondern auch die historischen Modelle gehören zu den Höhepunkten in Schönefeld. Neben der bereits auf formfreu.de gezeigten Junkers Ju 52/3m waren ganz besonders feine Traditionsflieger wie die Messerschmitt Me 109 und die Me 262 zu sehen. Die Douglas DC-3 Vallentuna gab es zusammen mit ihrer russischen Cousine Lisunov LI-2 zu bestaunen. Und Flugstall The Flying Bulls war in Schönefeld mit der North American B-25J Mitchel, der Lockheed P-38 Lightning und natürlich der Douglas DC-6B ganz toll vertreten. Geilgeilgeil.

Vögel eingefangen.

ILA Berlin

formfreu.de: Junkers Ju 52/3m ___ILA Berlin Air Show 2010

Fliegerbilder auf formfreu.de
ILA Berlin Air Show auf formfreu.de

dsc_0811ilaj.jpgdsc_0388ilaj.jpgdsc_0441ilah.jpgdsc_0453ilaj.jpgdsc_0638ilaj.jpgdsc_0036ilak.jpgdsc_0459ilah.jpgdsc_0217ilah.jpgdsc_0240ilah.jpgdsc_0009ilak.jpgdsc_0788ilaj.jpgdsc_0265ilah.jpg

dsc_0342ilah.jpgdsc_0397ilah.jpgdsc_0787ilah2.jpg

dsc_0033ilai.jpgdsc_0089ilak.jpgdsc_0033ilak.jpgdsc_0008ilak.jpgdsc_0633ilaj.jpgdsc_0457ilaj.jpgdsc_0459ilah.jpgdsc_0509ilah.jpgdsc_0353ilaj.jpgdsc_0643ilaj.jpgdsc_0006ilai.jpg_.jpgdsc_0107ilah.jpgdsc_0521ilaj.jpgdsc_0963ilaj.jpgdsc_0198ilai.jpgdsc_0738ilaj.jpgdsc_0447ilah.jpgdsc_0316ilah.jpgdsc_0443ilah.jpgdsc_0627ilaj.jpgdsc_0516ilaj.jpgdsc_0368ilaj.jpgdsc_0256ilaj.jpgdsc_0301ilah.jpgdsc_0273ilah.jpgdsc_0288ilah.jpgdsc_0645ilah.jpgdsc_0646ilaj.jpgdsc_0683ilaj.jpgdsc_0606ilaj.jpgdsc_0208ilah.jpgdsc_0226ilah.jpgdsc_0681ilaj.jpgdsc_0129ilai.jpgdsc_0107ilak.jpgdsc_0947ilaj.jpgdsc_0959ilaj.jpgdsc_0973ilaj.jpgdsc_0691ilaj.jpgdsc_0108ilai.jpgdsc_0010ilam.jpgdsc_0740ilaj.jpgdsc_0110ilah.jpgdsc_0435ilaj.jpgdsc_0630ilaj.jpgdsc_0112ilak.jpgdsc_0003ilam.jpgdsc_0008ilam.jpgdsc_0426ilaj.jpgdsc_0814ilaj.jpgdsc_0013ilak.jpgdsc_0026ilai.jpgdsc_0017ilah.jpgdsc_0019ilam.jpgdsc_0054ilah.jpgdsc_0277ilah.jpgdsc_0060ilai.jpgdsc_0036ilah.jpgdsc_0047ilak.jpg

dsc_0151ilah.jpgdsc_0240ilaj.jpgdsc_0632ilaj.jpgdsc_0243ilah.jpgdsc_0157ilaj.jpgdsc_0158ilak.jpgdsc_0159ilai.jpgdsc_0144ilai.jpgdsc_0975ilaj.jpgdsc_0145ilak.jpgdsc_0653ilaj.jpgdsc_0259ilaj.jpgdsc_0260ilah.jpgdsc_0825ilaj2.jpgdsc_0835ilaj.jpgdsc_0837ilaj.jpgdsc_0843ilaj.jpgdsc_0134ilai.jpgdsc_0312ilah.jpgdsc_0290ilaj.jpgdsc_0395ilah.jpgdsc_0500ilah.jpgdsc_0483ilah.jpgdsc_0084ilah.jpgdsc_0092ilai.jpgdsc_0336ilaj.jpgdsc_0096ilak.jpgdsc_0228ilah.jpgdsc_0867ilaj.jpgdsc_0228ilaj.jpgdsc_0102ilai.jpgdsc_0621ilaj.jpgdsc_0103ilah.jpgdsc_0186ilai.jpgdsc_0190ilak.jpgdsc_0486ilah.jpgdsc_0489ilaj.jpgdsc_0196ilah.jpgdsc_0770ilaj.jpgdsc_0752ilaj.jpgdsc_0754ilah.jpgdsc_0052ilai.jpgdsc_0647ilaj.jpgdsc_0063ilai.jpgdsc_0067ilai.jpgdsc_0359ilaj.jpgdsc_0817ilaj.jpgdsc_0251ilah.jpgdsc_0807ilaj.jpgdsc_0182ilak.jpgdsc_0252ilaj.jpgdsc_0185ilai.jpgdsc_0229ilai.jpgdsc_0289ilah.jpgdsc_0230ilah.jpgdsc_0122ilah.jpgdsc_0124ilai.jpgdsc_0125ilak.jpgdsc_0126ilah.jpgdsc_0203ilaj.jpg

dsc_0130ilai.jpgdsc_0160ilaj.jpgdsc_0167ilaj.jpgdsc_0782ilaj.jpgdsc_0649ilaj.jpgdsc_0222ilah.jpgdsc_0750ilaj.jpgdsc_0223ilaj.jpgdsc_0417ilah.jpgdsc_0418ilaj.jpgdsc_0161ilak.jpgdsc_0392ilaj.jpgdsc_0610ilaj.jpgdsc_0139ilak.jpgdsc_0168ilak.jpgdsc_0176ilak.jpgdsc_0592ilaj.jpgdsc_0600ilaj.jpgdsc_0229ilah.jpgdsc_0268ilah.jpgdsc_0291ilah.jpgdsc_0998ilah.jpgdsc_0861ilaj.jpgdsc_0357ilaj.jpgdsc_0359ilah.jpgdsc_0296ilaj.jpgdsc_0314ilah.jpgdsc_0381ilah.jpgdsc_0425ilah.jpgdsc_0425ilaj.jpgdsc_0623ilaj.jpg

dsc_0386ilaj.jpgdsc_0701ilah.jpgdsc_0281ilah2.jpgdsc_0790ilah.jpgdsc_0078ilak.jpgdsc_0466ilah.jpgdsc_0412ilaj.jpgdsc_0745ilah.jpgdsc_0986ilaj.jpgdsc_0170ilaj.jpgdsc_0751ilah.jpgdsc_0346ilah.jpgdsc_0205ilai.jpgdsc_0249ilah.jpgdsc_0618ilaj.jpgdsc_0249ilaj.jpgdsc_0398ilah.jpgdsc_0065ilak.jpgdsc_0038ilai.jpgdsc_0527ilaj.jpgdsc_0579ilaj.jpgdsc_0040ilah.jpgdsc_0023ilam.jpgdsc_0011ilai.jpgdsc_0005ilah.jpgdsc_0327ilah.jpgdsc_0373ilaj.jpgdsc_0379ilaj.jpgdsc_0059ilak.jpgdsc_0364ilah.jpgdsc_0492ilah.jpgdsc_0032ilai.jpgdsc_0710ilaj.jpgdsc_0846ilaj.jpgdsc_0035ilai.jpgdsc_0082ilak.jpgdsc_0269ilaj.jpgdsc_0328ilah.jpgdsc_0366ilah.jpgdsc_0408ilaj.jpgdsc_0435ilah.jpgdsc_0991ilaj.jpgdsc_0464ilah.jpgdsc_0716ilaj.jpgdsc_0887ilaj2.jpg

ILA#, Fliegerbilder#, Airbus A380

Hotel Moli del Mig

von Markus

Bei zwei Fussball-WM-freien Tagen und schönstem Urlaubswetter fährt man doch gerne mal raus aufs Land. Eine gute Stunde von Barcelona in der Nähe von Girona liegt das Hotel Moli del Mig. Etwas abgelegen vom benachbarten Dorf Torroella de Montgri versteckt es sich inmitten von Äckern, Obstplantagen und Gemüsegärten. Sehr schön ist der Kontrast zwischen dem Hauptgebäude aus dem 15. Jahrhundert und dem avantgardistischen Anbau gelungen. Modernes Design meets alte Mühle. Am Pool kann man faulenzen oder im 7 Hektar grossen Garten auf Entdeckungsreise gehen.

Im Winter legt man die Füsse vor dem Kamin ab oder entspannt im neugebauten Spabereich… uns war der Pool aber lieber…

Hotel Moli del Mig

Schöner Reisen mit formfreu.de: Hoteltipps auf formfreu.de

molidelmig_11.jpgmolidelmig_03.jpgmolidelmig_17.jpgmolidelmig_28.jpgmolidelmig_04.jpg

molidelmig_33.jpgmolidelmig_32.jpgmolidelmig_31.jpgmolidelmig_30.jpgmolidelmig_29.jpgmolidelmig_27.jpgmolidelmig_26.jpgmolidelmig_25.jpgmolidelmig_24.jpgmolidelmig_23.jpgmolidelmig_22.jpgmolidelmig_21.jpgmolidelmig_20.jpgmolidelmig_19.jpgmolidelmig_18.jpgmolidelmig_16.jpgmolidelmig_15.jpgmolidelmig_14.jpgmolidelmig_131.jpgmolidelmig_12.jpgmolidelmig_10.jpgmolidelmig_09.jpgmolidelmig_08.jpgmolidelmig_07.jpgmolidelmig_06.jpgmolidelmig_05.jpgmolidelmig_02.jpgmolidelmig_011.jpg

Hotel#