formfreu.de
SCHICKES. SCHÖNES. SCHNELLES.

6. Juni 2017

@ Stuttgarter Historische Straßenbahnen e.V.

von Tom

Was haben Ostoldtimer mit alten Stuttgarter Straßenbahnen und Bussen gemein? Eigentlich nicht viel. Aber alle haben tollen nostalgischen Charme und lassen schöne Erinnerung aufleben. Die Zweitakterz Süd haben sich am Muttertag in den Veielbrunnenweg nach Bad Cannstatt aufgemacht. Dort präsentiert der Stuttgarter Historische Straßenbahnen e.V. auf rund 2000 m² in den ehrwürdigen Hallen der Straßenbahnwelt eine Zeitreise durch die Geschichte des Stuttgarter Nahverkehrs von den Anfängen bis in die Gegenwart.

Die bunte Bande aus Trabant, Wartburg, Barkas und Skoda parkte stilgerecht vor den historischen Backsteinhallen. Was für eine Kulisse! Ganz schön malerisch! Die Straßenbahner starteten mit einer kurzweiligen Führung durch die umfangreiche Sammlung: Vorkriegsmodelle, die Triebwagen 276, 851, 802, 917. Allgegenwärtig: der “GT4″. Wir lernen: “GT4″ heißt nicht Gran Tursimo, gehört weder zu Porsche noch zur Playstation, sondern ist die profane Abkürzung für “Gelenktriebwagen mit vier Achsen” und stellt eine Stuttgarter Institution dar, weil er von der Maschinenfabrik Esslingen speziell ab 1959 für diese Stadt und ihre Topografie entwickelt wurde. Auf nicht weniger als 350 Exemplare stieg der Bestand – eine der größten einheitlichen Fahrzeugflotten in Deutschland. Die Triebwagen waren bis 2007 im Einsatz in der Landeshauptstadt…

Der Stuttgarter Historische Straßenbahnen e.V. betreut auch die Oldtimer-Stadtbusse. So dürfen die Gäste einsteigen in den ehrwürdigen O 322 für eine exklusive und unvergessliche Stadtrundfahrt durch ganz Stuttgart. Was für ein Erlebnis! Wir staunen und die Leute am Straßenrand winken. Zeitreise pur. Der O 322 war der erste spezielle Stadtlinienbus aus dem Hause Mercedes-Benz. Als 1961 mit dem “alten Dreier” erstmals in Stuttgart eine Straßenbahnlinie auf Bus umgestellt wurde, lösten die O 322 der Linie 41 Straßenbahnwagen aus den 1920er Jahren ab. Der Museumsbus war einer von 29 Exemplaren, die zwischen 1960 und 1963 auf die SSB zugelassen wurden. Er stand bis 1979 im Einsatz, zuletzt als Fahrschulbus. Nach seinem endgültigen Ausscheiden ging er an einen Museumsverein aus dem Raum Stuttgart über, der später in den Odenwald verzog. Zusammen mit vielen weiteren historischen Fahrzeugen rostete der Bus lange Jahre ungeschützt im Freien vor sich hin und trug schwere Schäden davon. 1995 gelang Stuttgarter Historische Straßenbahnen e.V. die Rückholung. Die Aufarbeitung durch Fachleute der SSB-Hauptwerkstatt nahm 5.000 Arbeitsstunden in Anspruch und kam stellenweise einem Neubau gleich. Seit 2003 ist der O 322 wieder auf Achse.

Die mittägliche Bewirtung erfolgte – wo auch sonst? – im historischen Straßenbahnwagen. Am Nachmittag wurden die Ostmobile den Museumsbesuchern ausführlich präsentiert.

Ein super gelungener Tag. An dieser Stelle vielen herzlichen Dank an Arndt Bergmann und Erik Bier für die klasse Organisation!

Stuttgarter Historische Straßenbahnen e.V.
Zweitakterz Süd e.V.

Alois Ruf__ Vom Drogendealer und dem gelben Batmobil

von Markus

Alois Ruf, Hidden Champion den Monats, erzählt aus seinem Leben als Autobauer von Sportwagen der Spitzenklasse.

Unsere Kollegen von “The Hidden Champion” haben einen sehr schönen Artikel über Alois Ruf mit tollen Fotos auf ihrer Webseite veröffentlicht. Wir haben dier Erlaubnis diese hier zu zeigen. Den kompletten Beitrag könnt ihr über den untenstehenden Link sehen.

The Hidden Champion: Alois Ruf

Fotos und Text: The Hidden Champion. Pioniere, Querdenker und Marktführer im Portrait.

5. Juni 2017

Z nation Meet #3

von Tom

Fairlady Power 2017

Mit über 200 Fahrzeugen der Nissan Z-Baureihe ist das “Z nation Meet” das größte reine “Z” Treffen Deutschlands, also ein absoluter Pflichttermin als Z-Fahrer! Alle Nissan (Datsun) der Z-Baumuster sind willkommen (240Z 260Z 280Z 300ZX 350Z 370Z). Erstmals fand die Veranstaltung auf dem Gelände der Motorworld in Böblingen statt: ein tolles Potpourri der röhrenden und breitspurigen Fahrmaschinen und eine tolle Stimmung.

Der organisatorische Kern der Veranstaltung in Böblingen war Z nation, eine Facebookgruppe von jungen Leuten, geeint von der Begeisterung für die Sportler aus Japan.

Z nation

First Z nation Meet
Z nation @ Motorworld Cars & Coffee 2016

Shades of Grey

4. Juni 2017

11. OST-Fahrzeugtreffen @ Luftfahrtmuseum Finowfurt

von Tom

Was für ein Abenteuerspielplatz!

Die Luft schmeckt nach Benzin, Sand und Bratwurst. Zweitaktgeknatter, das Brummen großvolumiger Dieselmotoren, Karat und die immer lachende Kerstin Ott vermengen sich zu einer einzigartigen Klangkulisse. Der ehemalige sowjetische Militärflugplatz wird Ende April traditionell zum kultigen Ostautomekka. Bereits zum 11. Mal lud das Luftfahrtmuseum Finowfurt zum großen Ostfahrzeugtreffen in die Schorfheide.

Die Besucher konnten alles mitbringen, was mit den mobilen Schätzchen von einst oder der ehemaligen DDR zu tun hat. Ob Trabi, eine fesche Uniform oder Omas Handwagen, der Phantasie waren wieder mal keine Grenze gesetzt! Höhepunkte des Programms waren unter anderem die traditionelle Fahrzeugparade, Löschvorführungen oder das Mitfahren mit Panzern oder anderen wilden Gefährten.

Wie immer: eine tolle farbenfrohe Zeitreise. Finowfurt macht super Spaß. Gehört auf jeden Fall zu den geilsten Altautowochenenden des Jahres!

Die Fotostrecken der vergangenen Jahre findet ihr hier: 2011, 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016

Luftfahrtmuseum Finowfurt

1. Juni 2017

Cars ‘n’ Dinner

von Markus

Fahren, quatschen, essen. Das ist Cars ‘n’ Dinner. Gestern abend mit fünf Porsches unterwegs…

Garage 911

28. Mai 2017

Saar-Lor-Lux Classique 2017

von Markus und Tom

Ganz schön heiß her ging es bei der Saar-Lor-Lux Classique Rallye. Die Sonne brannte und manche Wertungsprüfungen hatten es in sich und verlangten uns und unserem Porsche 911 einiges ab. Nicht nur einmal sausten wir mit Vollgas auf letzter Rille durch die Lichtschranke, um gerade noch die Idealzeit zu erhaschen.

Die 101 Teilnehmer kamen aus 8 Ländern mit Fahrzeugen von 28 verschiedenen Marken und gefahren wurde durch Deutschland, Frankreich und Luxemburg. Es war also richtig international! Check –In im Hotel in Saarbrücken und ein Prolog standen am Donnerstag auf dem Programm. Knapp 100 Kilometer zum Üben von Orientierung und dem Umgang mit den Stoppuhren. Wir waren in der Klasse „Sport“ gemeldet und hatten an den beiden Folgetagen nur Sonder- und Zeitprüfungen zu absolvieren. Diese waren mit teilweise bis zu sechs Einzelzeiten zu fahren. Da hieß es, die Stoppuhren im Griff zu haben, sich nicht zu verfahren und lieber mit etwas Vorzeit an der Messstelle ankommen, was uns nicht immer gelang. Besonders gut haben uns auch die Sonderprüfungen gefallen, bei denen man in vorgegebener (knappen) Zeit um einen Pylonenparcours fahren musste. Zwischendurch konnte man immermal wieder entspannen und den Blick auf die teilweise wunderschöne Strecke werfen. Gerade Luxemburg hat diesbezüglich einiges mehr zu bieten als nur Banken und Tankstellen. Zu Essen gab es auch reichlich. Mittagsstopp bei Villeroy & Boch oder Kaffee und Frischgebackenes aus dem Holzofen im urigen Lanz-Buldogg-Museum.

Wir waren vor zwei Jahren schon mal als Teilnehmer dabei und wollten unbedingt wiederkommen, weil wir so begeistert waren. Auch dieses Mal wurden wir nicht enttäuscht. Bombenwetter, tolle Prüfungen, nette Leute und eine wirklich perfekte Organisation. Der Termin für nächstes Jahr steht schon fest: Der 01. und 02. Juni 2018.

Saar-Lor-Lux Classique

Saar-Lor-Lux Classique 2015

22. Mai 2017

64. Tulpenrallye @ Bräustüberl Tegernsee

von Tom

64. Tulpenrallye

Die älteste, größte und bekannteste Oldtimer-Rallye der Niederlande startete dieses Jahr am Tegernsee – erstmals überhaupt in Deutschland. 200 Teams präsentierten sich und ihre Autos am 7. Mai. Die Strecke von etwa 2300 Kilometern führte dann in sechs Etappen von Deutschland über Österreich, Frankreich, Luxemburg, Belgien nach Nordwijk in Holland. Die Raritäten auf vier Rädern ließen nätürlich jedes Oldtimer-Herz höherschlagen. René Rollin war in Bayern dabei und hat uns diese wunderbare – regenfeuchte – Fotostrecke zur Veröffentlichung überlassen. Vielen herzlichen Dank!

Tulpen-Rallye

René Rollin

Preis der Stadt Stuttgart – Auftakt Motorsportclub Stuttgart e.V.

von Markus

Am Todestag des berühmten Lotus Rennfahrers Jim Clark, der am 07.04.1968 am Hockenheimring tödlich verunglückte, begann die Auftaktveranstaltung des MSC Stuttgart auf eben dieser Rennstrecke.

Das Starterfeld der verschiedenen Rennserien reichte vom beeindruckenden und raren Pagani Zonda bis zum Fiat 500. Zum ersten Mal am Hockenheimring drehte ein Praga seine Runden, um Erfahrung und Testkilometer zu erzielen. Der in Tschechien entwickelte geschlossene Praga R1 Single Seater besticht durch seine schöne Form und sein geniales Konzept und ist dazu noch preiswert. Die GT Boliden, wie der Mercedes AMG GT, SLS Flügeltürer, oder der Audi R8 standen mit ihrem modernen Design im Kontrast zu betagten Klassikern, wie den kleinen Formel V Rennern, die sehr zahlreich an den Start gingen. Es war eine schönes Rennevent, bei dem unter anderem einer der letzten drei Werksrenntrabis, ein beflügelter VW Käfer, ein Jaguar D Type und eine Viper zu sehen waren. Der flammenneue polnische Arrinera aus Warschau sammelte ebenfalls Testkilometer. Unglaublich, dass es kaum Zuschauer gab. Um so besser konnte man das bunte Treiben genießen und mit den Rennteams ins Gespräch kommen.

Fotos und Text: Stefan Gerhauser

21. Mai 2017

Int. ADAC/MCS Rundstreckenrennen Hockenheimring

von Markus

Der Motorsportclub Stuttgart e.V. lud vom 27.-29.04. mal wieder zum Hockenheimring ein und zahlreiche private Rennfahrer kamen und bewegten ihre historischen Schätze bei durchwachsenem kühlen Wetter am Limit. Einige Fahrzeuge waren nur am Donnerstag beim Testtag zu sehen. Andere kamen erst am Freitag, andere fuhren nach einem Defekt frühzeitig nach Hause. So ist das im Rennsport. Ein ständiges geschäftiges Kommen und Gehen im Fahrerlager. Es wurde wahrlich nicht langweilig.

Highlights gab es genug. Ein schöner und sehr seltener Ferrari 330GTO, war sehr erfolgreich unterwegs und gewann seine Rennen. Einige BMW M1 Pro car Rennwagen tummelten sich in den Boxen, sowie einige alte Lotus, darunter ein Lotus 17 und ein Lotus 20. Ein paar prominente Gesichter waren auch vor Ort. Adrian van Hooydonk, der derzeitige BMW Chefdesigner fuhr seinen BMW 2002 T.I. Rennwagen in weiß, Neon orange und matt schwarz. Gustav Edelhoff peitschte seinen Mercedes Benz 300 SEL 6.3 um den Kurs. Ein Fest für die Sinne, sowohl optisch, als auch akustisch. Das Programm reichte von der Youngtimer Trophy, über die Cup und Tourenwagen Trophy bis zur Formula Ford und einem Langstreckenrennen. Eine sehr intime Veranstaltung, ohne Zuschauer.



Fotos und Text: Stefan Gerhauser

26. April 2017

4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen

von Tom

Alte Laster in Esslingen: Ins Entennest auf das Betriebsgelände der Firma Scherrieble kamen über 80 Fahrzeuge aus den 1940er bis zum Anfang der 1980er Jahre. Gezeigt wurde ein buntes Potpourri aus Unimog, Feuerwehrfahrzeugen, Kippern, Pritschen, Entsorgungfahrzeugen oder Tankwagen. Historische Traditionsmarken aus Deutschland, Österreich, Schweden und der Schweiz begeisterten die Nutzfahrzeugfreunde. Besonders rar: die 2-Takter-LKW von krupp. Das wechselhafte Aprilwetter war gerade auf Sonnenschein gestellt, was natürlich zum schönen Gelingen der Veranstaltung beitrug.

23. April 2017

350Z 2017 #2

von Tom

Nissan 350Z.

Shades of Grey
350Z 2017 #1

17. April 2017

Frühjahrsausfahrt DKW-Stammtisch Stuttgart-Solitude 2017

von Tom

Die E-Mail mit der Bestellung des wunderbarsten Palmsonntagswetters war bei Petrus rechtzeitig eingegangen. Toller Sonnenschein und mit 27 Grad hochsommerliche Temperaturen wurden wie vereinbart zur großen Freude der Oldtimerfahrer zuverlässig geliefert. Die bunte Truppe der DKW/Auto Union-Zweitakter traf sich am frühen Morgen zur traditionellen Frühjahrsausfahrt des DKW-Stammtischs Stuttgart-Solitude auf dem Lidl-Parkplatz in Münchingen. Mit dabei waren auch die Verwandten aus dem Osten – 2x Wartburg 353 und 2x Trabant – sowie zwei Audi, zwei Roadster mit dem Stern, ein Volkswagen T3 und ein britischer Daimler… Hingucker der Runde war das elegante und höchst seltene F102 Cabriolet, von dem einst beim Karosseriebauer Welsch in Mayen wohl nur drei Stück gebaut wurden.

Die Tour führte durch das Strohgäu sowie durch die Württemberger Weingegend Stromberg und Heuchelberg nach Kleingartach. Dort wurde im Cafe „Keppler“ das obligatorische Frühstück mit Hefezopf serviert. Von dort ging es weiter in den Kraichgau nach Eppingen, wo “Ackerbürgerin Berta” zu einer kurzweiligen und unterhaltsamen Führung durch die historische Innenstadt mit ihren alten Fachwerkhäusern auf die Teilnehmer wartete. Über malerische Umwege führte die Route schliesslich nach Markgröningen.

Wie immer, ein gelungener fröhlicher Altautotag mit netten Leuten. Danke an die Orga-Mannschaft!

DKW-Stammtisch Stuttgart-Solitude

Alle Fotoreihen zu den DKW-Ausfahrten findet ihr dann zusammengefasst hier.

#DKW-Stammtisch